Old Shatterhand unter Gangstern

Albrecht Götz von Olenhusen

Old Shatterhand unter Gangstern Ausgewählte Beiträge zu Karl May Herausgegeben von Jürgen Seul

Vordeckel

Klappentext: Die vorliegende Sammlung ist eine – subjektive – Auswahl der wich­tigs­ten und schön­sten Bei­trä­ge des Au­tors aus den letz­ten Jahr­zehn­ten, die er zum The­ma Karl May ver­fass­te. Sie er­schie­nen vor­nehm­lich in den pe­rio­di­schen Pub­li­ka­tio­nen der Karl-​May-​Ge­sell­schaft (Mit­tei­lun­gen der Karl-​May-​Ge­sell­schaft und Karl-​May-​Nach­rich­ten), de­ren ak­ti­ves und be­lieb­tes Mit­glied Al­brecht Götz von Olen­hu­sen seit den 1970er-​Jah­ren ist. Die Aus­wahl ent­hält auch ei­nen Bei­trag aus der Zeit­schrift „Der Be­ob­ach­ter an der El­be“, dem frü­he­ren Ma­ga­zin des Ra­de­beu­ler Karl-​May-​Mu­se­ums. Al­brecht Götz von Olen­hu­sen ge­hört da­mit zum For­schungs-​Esta­blish­ment, das man ken­nen soll­te. Da­bei zeich­nen sich sei­ne Bei­trä­ge durch bril­lan­ten Wort­witz, er­staun­li­chen In­for­ma­tio­nen und auch durch fein­sin­ni­gen Hu­mor aus. Ana­log der Feh­sen­feld’schen Mo­ti­va­tion, Karl Mays „Er­zäh­lun­gen in Buch­form, nicht in ei­ner Zeit­schrift zer­stü­ckelt“ he­raus­zu­ge­ben, sol­len Götz von Olen­hu­sens le­sens- und wis­sens­wer­te Auf­sät­ze, Fach­ar­ti­kel und Re­zen­sio­nen zum The­ma Karl May dem ge­neig­ten Le­ser hier­mit eben­falls in Buch­form zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den.

Aus dem Inhalt:

  • „Haben Sie Tagträume?“ – Karl May und Wilhelm Stekel
  • Karl May und das Urheber- und Verlagsrecht im 19. Jahrhundert
  • Der Nachdruck von Werken englischer und deutscher Autoren, insbesondere Karl Mays, in den USA im 19. Jahrhundert
  • „Das Beschriebene ist etwas anderes als die Wahrheit.“ – Karl Mays Briefwechsel mit Joseph Kürschner
  • Der Karl-May-Verleger Friedrich Ernst Fehsenfeld in Biografie und Bibliografie
  • „Baare Münze“ – Ein dissonantes Trio: Karl May, Friedrich Ernst Fehsenfeld und Felix Krais
  • Karl Mays Erbe und die Gründung des Karl-May-Verlags
  • Autor und Verleger – Abenteurer im Geiste
  • Old Shatterhand unter Gangstern – Siegfried Kracauer und Karl May
  • Der „heimlich geliehene Karl May“ im Hause des Reichsgerichtsrats
  • Karl May und Adolf Hitler – Die Hitler-Bibliothek in den USA
  • Nationalsozialistische Literaturpolitik und das Buch- und Verlagswesen der Kriegswirtschaft im Zweiten Weltkrieg
  • Der Schatz im Silbersee als Bestseller im „Dritten Reich“
  • Karl May in der Presse des „Dritten Reichs“ – Völkischer Beobachter und B. Z. am Mittag
  • Hitlers Kunsthändler: Hildebrand Gurlitt 1895–1956
  • Was haben Arno Schmidt, Zettel’s Traum im Original und als Raubdruck sowie der Säkularmensch Karl May miteinander zu tun?
  • „Winnetou“ als Marke und Werktitel
  • Winnetous Rückkehr vor Gericht
  • Der Seewolf gegen den Seewolf
  • Harry Rowohlt – mit Karl May auf Lesereise
  • Serien, Swallows, Sensationen – Zu den Karl-May-Welten
  • Ein Schuss, ein Schrei
  • Vom Groß-Mayster und seinen artig-unartigen Kindern
  • Karl-May-Verleger Bernhard Schmid im Interview mit Albrecht Götz von Olenhusen

Verlag: Karl-May-Verlag Bamberg · Radebeul

ISSN 978-3-7802-0567-4

Kartoniert (Weichbroschur) | Format: 8º (21,8 × 14,7 cm) | Umfang: 228 (4) Seiten; 56 sw-Abbildungen

Bestellen | Preis: 20,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.