Hans Wollschläger – Briefe 1988–2007

Neuerscheinung vom 28. September 2. November 2022:

Hans Wollschläger

Briefe 1988–2007 (= Hans Wollschläger – Schriften in Einzelausgaben)

Wollschläger Briefe Cover
Schutzumschlag-Motiv

Herausgeber: Thomas Körber

Klappentext: Hans Wollschlägers Briefe: ein essen­tiel­ler Teil seines schrift­stel­le­ri­schen Ge­samt­werks.

Der Band enthält eine erste umfangreiche Auswahl aus Briefen der letzten zwan­zig Le­bens­jah­re Woll­schlä­gers. Im Mit­tel­punkt ste­hen sei­ne Pro­jek­te in den Jah­ren 1988 bis 2007, die er mit Lei­den­schaft und Akri­bie ver­folgt, al­so die His­to­risch-​kri­ti­sche Aus­ga­be der Wer­ke Karl Mays, die Edi­tion der Wer­ke Fried­rich Rü­ckerts, die Ver­wal­tung und Or­ga­ni­sa­tion der Wer­ke, Schrif­ten und Über­set­zun­gen der 70er und 80er Jah­re und – ab En­de der 90er Jah­re – die Be­mü­hun­gen um ei­ne Samm­lung der ei­ge­nen Ar­bei­ten. Es han­delt sich dem­nach im wei­tes­ten Sin­ne um »Brie­fe zum Werk« die­ses be­deu­ten­den Au­tors, Über­set­zers und He­raus­ge­bers.

»Die Verleihung in München fand in einem sehr kon­trastreichen Ambiente statt, näm­lich im Cuv­il­liés-​Thea­ter vor etwa 600 staats­tra­gen­den Be­am­ten. Ich le­ge Ih­nen die Re­de bei, die ich ge­hal­ten ha­be –: der Bei­fall war ei­si­ge drei Se­kun­den lang, und das nicht nur, weil sie den Gang zum Buf­fet um 25 Mi­nu­ten ver­zö­gert hat­te; der Fi­nanz­mi­nis­ter Faltl­hau­ser, ne­ben mir in der ers­ten Rei­he pla­ziert, blick­te gla­sig durch mich hin­durch, als ich auf mei­nen Platz zu­rück­ging, und rühr­te kei­ne Hand.«

Verlag: Wallstein Verlag Göttingen

ISBN 978-3-8353-5222-3

Leinwand mit Schutzumschlag | Format: 8º (ca. 19 × 12 cm) | Um­fang: 524 Sei­ten

Bestellen | Preis: 38,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert