» Lose zur KMG-Auktion 2017 «

KMG-Auktion 2017

Ergänzende Vorabinformationen und Bilder zum Katalog

Hinweise:
  1. Diese Seite enthält sehr viele Bilder. Insbesondere beim ersten Besuch ist mit ei­ner län­ge­ren La­de­zeit zu rech­nen!
  2. Die Beschreibungen der einzelnen Lose sind hier teils ausführlicher als dies aus öko­no­mi­schen Grün­den im ge­druck­ten Ka­ta­log mög­lich ist.
  3. Alle Lose sind bebildert. Sofern Sie Javascript in Ihrem Browser nicht de­ak­ti­viert ha­ben, er­scheint beim Über­fah­ren der Vor­an­sichts­bil­der ei­ne grö­ßere bild­li­che Dar­stel­lung.
  4. Diese Seite versteht sich nur als unverbindliches, ergänzendes In­for­ma­tions­an­ge­bot. Maß­geb­lich für die Auk­tion ist der ge­druck­te Ka­ta­log, der im Sep­tem­ber-​Heft der KMG-​Mit­tei­lun­gen ent­hal­ten sein wird.
  5. Schätz- und Ausrufpreise finden sich nur im gedruckten Katalog!
  6. Eine Teilnahme an der Auktion ist nur Mitgliedern der Karl-May-Ge­sell­schaft mög­lich, die per­sön­lich nach Bad Kö­sen an­rei­sen oder sich durch ein Mit­glied vor Ort ver­tre­ten las­sen.
  7. Sollte das Angebot Anlass genug sein, sich für eine Mitgliedschaft in der KMG zu in­te­res­sie­ren, dann bit­te ich Sie, sich an den da­für zu­stän­di­gen Ge­schäfts­füh­rer Hart­mut Wör­ner zu wen­den, der Neu­mit­glie­der je­der­zeit gern be­grüßt.
  8. Bei Fehlern, Unstimmigkeiten, Fragen und sonstigen Hinweisen bit­te ich um di­rek­te Kon­takt­auf­nah­me un­ter hermesmeier@karl-may-bibliografie.de.

Autografen

[ 1 ]
rectoverso
[Gerümpel-Ausstellung 1897] ∙ Karl May an „Ca­fé Fel­ber“ in „Ham­burg“ ∙ Ko­mo­tau, 17. 7. 1897 (Post­stem­pel). Licht­druck-An­sichts­karte; For­mat: 8,9 × 14,0 cm; beid­sei­tig ei­gen­hän­dig mit Blei­stift be­schrif­tet.
Buch
Die Bild­sei­te zeigt ei­ne Samm­lung von Ko­mo­tau-​Mo­ti­ven zur Ge­rüm­pel-​Aus­stel­lung, die Karl May nach­weis­lich be­such­te und zum An­lass nahm, ein Scherz­ge­dicht (bis­her un­be­kannt) an das be­freun­de­te Ehe­paar Fel­ber nach Ham­burg zu sen­den:
Es ist im Leben häßlich eingerichtet,
Daß May, grad wenn er schreibt und dichtet
Eh fertig er den Reim an Euch gebracht,
Ein unbegreiflich dumms Gesichte macht.
Mit Bleistift ausgeführt und nicht unterschrieben. Saubere Frankatur (2 Kreuzer der k. u. k. Österreichischen Post); zwei un­sau­be­re und zum Teil un­le­ser­li­che Stem­pel­ab­schlä­ge; Karte mit Eckausriss; ei­ne wei­te­re Ecke ge­bro­chen und lo­se bei­lie­gend. Schö­ner Au­to­graf.
[ 2 ]
Cover
An alle meine lieben Gratulanten! Radebeul-Dresden, Villa „Shat­ter­hand“, am 25ten Fe­bru­ar 1903. Brief­vor­druck auf Zan­ders-​Büt­ten mit Was­ser­zei­chen; Gr.-8º (23,4 × 18,2 cm); Dop­pel­blatt (3 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
(= Privatdruck)
Plaul 369
Mit dem Nachnamen signiertes Dankschreiben Karl Mays in gebundener Re­de an die Gra­tu­lan­ten, die sei­nes 61. Ge­burts­tags ge­dacht hat­ten. Für den Post­ver­sand ein­mal quer ge­falzt. Die au­ßen lie­gende obe­re Hälf­te von Sei­te 4 ge­bräunt und we­nig an­ge­schmutzt; ins­ge­samt gu­tes Ex­em­plar.
[ 3 ]
Cover
An meine lieben Gratulanten! Radebeul-Dresden, Villa „Shat­ter­hand“, am 25ten Fe­bru­ar 1906. Brief­vor­druck auf leicht ge­bräun­tem Schreib­pa­pier; Gr.-8º (22,1 × 17,6 cm); Dop­pel­blatt (3 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
(= Privatdruck)
Plaul 399
Mit dem Nachnamen schwungvoll signiertes Dankschreiben Karl Mays in ge­bun­de­ner Re­de an die Gra­tu­lan­ten, die sei­nes 64. Ge­burts­tags ge­dacht hat­ten. Für den Post­ver­sand ein­mal quer ge­falzt. Die un­te­re rech­te Ecke des zwei­ten Blat­tes mit klei­nem Aus­riss (ohne Text­ver­lust); ins­ge­samt gu­tes Ex­em­plar.
[ 4 ]
scanscanscanscan
Konvolut:
  1. Herrn Peter Groß Cöln ∙ Friedrich Ernst Fehsenfeld an Pe­ter Groß ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld Ver­lags­buch­hand­lung, 27. Ja­nu­ar 1911. Brief­pa­pier des Ver­lags; 8º (22,3 × 14,1 cm); Dop­pel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); im Auf­trag hand­schrift­lich (mit Un­ter­schrift­stem­pel).
  2. Lieber Herr Groß! Klara May (Karl May mit einschließend) an Pe­ter Gross ∙ Ra­de­beul, 10. No­vem­ber 1911 (Post­stem­pel). Fo­to-​An­sichts­kar­te (Mo­tiv: En­gel­chen & Seel­chen); 12º (13,6 × 8,6 cm); beid­sei­tig von Kla­ra May mit Tin­te be­schrif­tet.
  3. Lieber Herr Grohs! Klara May an Peter Gross ∙ Ra­de­beul, 16. Ju­li 1912 (Post­stem­pel). Post­kar­te; 12º (14,0 × 8,9 cm); beid­sei­tig von Kla­ra May mit Tin­te be­schrif­tet.
Buch
Der in Köln ansässige Empfänger trug sich mit dem Gedanken, eine Rezension zu „Mein Le­ben und Stre­ben“ im dort er­schie­ne­nen „Rhei­ni­schen Mer­kur“ un­ter­zu­brin­gen. Da das Buch ver­bo­ten und die über­ar­bei­te­te Fas­sung noch nicht er­schie­nen war, bit­ten Feh­sen­feld und Kla­ra May um Rück­stel­lung, um die po­si­ti­ve Wir­kung nicht ver­puf­fen zu las­sen (bei­de Schrei­ben auch in der Chro­nik er­wähnt). Im Ju­li 1912 kommt Kla­ra da­rauf zu­rück: „Bit­te, tun Sie es jetzt … und sen­den Sie mir dann ei­nen Be­leg. Wir müs­sen für Auf­klä­rung sor­gen.“ The­ma­tisch zu­sam­men­hän­gen­des Au­to­gra­fen-​Kon­vo­lut mit ei­ner reiz­vol­len Fo­to­kar­te, die Karl Mays Hun­de „En­gel­chen & Seel­chen“ zeigt.
[ 5 ]
recto
Lieber Herr Referendar! Klara May an einen un­be­kann­ten Emp­fän­ger. Ra­de­beul-​Dres­den, Vil­la Shat­ter­hand, 6. 4. 16. Brief­pa­pier der „Vil­la Shat­ter­hand“; 8º (20,9 × 15,2 cm); Dop­pel­blatt (3 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
Thema des Schreibens ist eine nicht näher bestimmbare Publikation von May-​Geg­nern aus An­lass des To­des­ta­ges, durch die sich die Wit­we nie­der­ge­drückt und die Stif­tung be­schä­digt sieht. In de­pres­si­ver Grund­stim­mung wähnt sie sich dem To­de na­he („Das Le­ben stürm­te gar zu sehr und mein Wip­fel ist zer­zaust, lo­cker nur hän­gen die Wur­zeln im Bo­den und bald wird der al­te Baum fal­len.“) Der nicht iden­ti­fi­zier­te Emp­fän­ger stand of­fen­bar schon frü­her mit ihr in Kontakt, war nicht in den Krieg ein­be­ru­fen wor­den und konn­te sei­ne Stu­dien et­wa zur Zeit des Schrei­bens be­en­den. Das Pa­pier ist durch­ge­hend schwach stock­fle­ckig. We­ni­ge Pas­sa­gen sind mit blau­em Kor­rek­tur­stift mar­kiert.
[ 6 ]
CoverCoverCover
Karl-May-Jahrbuch 1923 ∙ 6. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1922). Pri­va­ter Halb­le­der­band aus neue­rer Zeit mit Bunt­pa­pier­be­zug, gol­de­ner und brau­ner Rü­cken­prä­gung so­wie Le­se­bänd­chen; 8º (19,0 × 12,5 cm); 383 (1) Sei­ten; 6 Ta­feln. Da­zu:
Liebe hochverehrte gnädige Frau! Klara May an Thea von Har­bou ∙ Ra­de­beul-​Dres­den, Vil­la Shat­ter­hand, 20. 4. 23. Brief­pa­pier der „Vil­la Shat­ter­hand“; 8º (17,6 × 11 cm); Dop­pel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB6
Mit eigenhändiger Widmung von Klara May für Thea von Harbou vom 20. April 1923 in flie­der­far­bi­ger Tin­te auf dem Ver­so des Fron­ti­spi­zes. Da­zu ein Be­gleit­schrei­ben vom sel­ben Ta­ge in glei­cher Far­be. Kla­ra May greift frü­he­re Kon­tak­te wie­der auf, lobt die Er­fol­ge der „ge­nia­len Künst­le­rin“, bit­tet um Ab­schrift ei­nes „Stamm­buch“-Ein­trags von Karl May und sen­det als Dank da­für das „letz­te Jahr­buch“ im vor­aus. Der Kar­ton­um­schlag des Bu­ches wur­de spä­ter durch ei­ne Halb­le­der-​De­cke er­setzt, die sich an der Rü­cken­ge­stal­tung der Ori­gi­nal-​Bro­schur ori­en­tiert; der Block wur­de da­bei ge­run­det, je­doch nicht be­schnit­ten. Der Le­der­rü­cken et­was licht­ran­dig; sonst gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar. Der Be­gleit­brief ta­del­los.
[ 7 ]
CoverCover
Klara May: Mit Karl May durch Amerika ∙ Radebeul, Karl-​May-​Ver­lag, (1931). Lein­wand mit Sil­ber­prä­gung; 8º (18,9 × 13,0 cm); 189 (3) Sei­ten; 16 Bild­ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz SL6
Mehrzeilige Widmung der Verfasserin vom 29. Mai 1942 für „Fräulein Stange“ auf dem Vor­satz. Rü­cken et­was licht­ran­dig; ins­ge­samt gu­tes Ex­em­plar.

Privatdrucke

[ 8 ]
CoverCoverCoverCover
Konvolut:
  1. Die Zeitschrift „Natur und Kultur“ schreibt in Heft 5 vom 1. Dezember 1906: … ∙ Ohne Ort [Radebeul], Privatdruck, 1906; 4º (28,9 × 22,4 cm); 1 Blatt (2 unpaginierte Seiten).
  2. „Pädagogische Blätter“ herausgegeben vom Ausschuß des Ka­tho­li­schen Leh­rer­ver­eins in Bay­ern schrei­ben in ih­rem „Li­te­ra­ri­schen Rat­ge­ber“: … ∙ Oh­ne Ort [Ra­de­beul], Pri­vat­druck, oh­ne Jahr [1907]; 4º (29,4 × 23,0 cm); 1 Blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
  3. Die Germania schreibt am 3. und 4. Mai 1907: „In Sa­chen Karl May“. Oh­ne Ort [Ra­de­beul], Pri­vat­druck, 1907; 4º (29,5 × 22,9 cm); 1 Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
  4. Die wissenschaftliche Beilage zur Münchner Allgem. Zei­tung vom 11. Ju­li 1907 schreibt: … ∙ Oh­ne Ort [Ra­de­beul], Pri­vat­druck, 1907; 4º (29,4 × 22,9 cm); 1 Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
Vier von Karl May zum Zwecke der Eigenwerbung in Auftrag ge­ge­be­ne Flug­blät­ter mit Nach­dru­cken von Zei­tungs­ar­ti­keln, die freund­lich über ihn be­rich­tet hat­ten.
[1-4] Gefalzt, gelocht, gestempelt (Inventarnummern 0127, 0196, 0158 und 0161 der Samm­lung Lud­wig Patsch).
[2-4] Mit Anstreichungen und teils mit Randnotizen von Ludwig Patsch.
[2] Mit kleineren Randläsionen.
Befriedigende Exemplare.
[ 9 ]
Cover
Ist Cardauns rehabilitiert? Entgegnung zu No. 194 der „Ger­ma­nia“. Ra­de­beul-​Dres­den, den 26. Au­gust 1907. Flug­blatt; 4º; (30,2 × 22,5 cm); Ein­zel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
Plaul 425
Gefalzt, gelocht, mit kleineren Randläsionen; befriedigendes Exemplar.
[ 10 ]
Cover
Herr Rudolf Lebius, sein Syphilisblatt und sein Indianer. Ohne Ort [Ra­de­beul], En­de Ju­ni 1910; Flug­blatt; 4º; (29,4 × 22,9 cm); Dop­pel­blatt (3 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
Plaul 529
Gefalzt, gelocht, mit Nummernstempel und Anstreichungen von Ludwig Patsch versehen; befriedigendes Exemplar.

Fotos

[ 11 ]
Cover
Erwin Raupp: [Fotoporträt Karl Mays ∙ Motiv 7 der bekannten, 1906 ent­stan­de­nen zehn­tei­li­gen Se­rie]. Darm­stadt, Er­win Raupp, 1930. Fo­to­ab­zug (Format: 14,9 × 10,2 cm) auf Mon­ta­ge­kar­ton (For­mat: 23,5 × 17,4 cm); da­tier­ter Blind­stem­pel des Fo­to­gra­fen auf Ab­zug und Kar­ton; Farb­stem­pel mit Adres­se des Fo­to­gra­fen auf dem Ver­so.
Buch
Der Abzug in den Randbereichen mit schwacher Aussilberung; der Mon­ta­ge­kar­ton kaum merk­lich stock­fle­ckig; ins­ge­samt schö­nes Ex­em­plar ei­nes spä­ten Ori­gi­nal­ab­zugs (Er­win Raupp starb im Jahr da­rauf).
[ 12 ]
CoverCover
Erwin Raupp/Klara May u. a.: [Fotoalbum]. Halbleinwand mit Kor­del­bin­dung; quer 4º (20,7 × 30,8 cm); 42 mon­tier­te Mo­ti­ve (über­wie­gend An­sichts­kar­ten). Oh­ne Ort, ca. 1930–194*.
Buch
7 Porträts von Erwin Raupp, darunter ein Original-Abzug mit Blindstempel des Fo­to­gra­fen aus dem Jahr 1930) – 5 Mo­ti­ve von der Ori­ent- und 7 Mo­ti­ve von der Nord­ame­ri­ka-​Rei­se – 2 Mo­ti­ve zum Karl-​May-​Haus – 9 Ra­de­beul-​Mo­ti­ve (Vil­la „Shat­ter­hand.“, Karl-​May-​Hain, Grab­mal) – 12 Mo­ti­ve Karl-​May-​Mu­se­um (Block­haus, Pat­ty Frank, Aus­stel­lungs­ge­gen­stän­de, letz­te­re über­wie­gend far­big). Der Raupp-​Ori­gi­nal­ab­zug (Mo­tiv 9 der zehn­tei­li­gen Se­rie von 1906) mit Aus­sil­be­rung; 12 Kar­ten am Bild­rand be­schrif­tet, da­run­ter al­le far­bi­gen zum Karl-​May-​Mu­se­um. Die Kor­del ist lös­bar, so­dass ein­zel­ne Blät­ter he­raus­ge­nom­men wer­den kön­nen. Schöne Samm­lung.

Union: 7-Mark-Serie

[ 13 ]
Cover
Der Sohn des Bärenjägers. Mit 16 Tondruckbildern. [Er­ste Auf­la­ge.] Stutt­gart—Ber­lin—Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1890]. Schwarz il­lus­trier­te Lein­wand mit Ti­tel­gold­prä­gung; 8º (21,6 × 15 cm); (8) 448 (8) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 15 wei­te­re Bild­ta­feln; der ge­sam­te Buch­schmuck nach Kon­rad Wei­gand.
(= Die Helden des Westens. I. = 7-Mark-Serie)
Plaul 218.1; DB 12
Erstausgabe in der ersten Bindequote, die noch das Vorsatzpapier aufweist, das Feh­sen­feld nur we­nig spä­ter für sei­ne May-​Edi­tion ver­wen­de­te. Stem­pel auf Ti­tel­blatt; ins­ge­samt gu­tes und schö­nes Ex­em­plar.
[ 14 ]
Cover
Die Sklavenkarawane. Mit 16 Tondruckbildern. Zweite Auflage. Stutt­gart—Ber­lin—Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1898]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand nach Kon­rad Wei­gand; 8º (21,5 × 15 cm); (6) 496 Sei­ten; 16 Bild­ta­feln nach Gu­stav Adolf Closs; ein­ge­hef­te­ter Wasch­zet­tel vor dem Schmutz­ti­tel.
(= 7-Mark-Serie)
Plaul 249.2; DB 17
Gutes und schönes Exemplar.

Union: Kamerad-Bibliothek

[ 15 ]
Cover
Der schwarze Mustang ∙ Vierte Auflage ∙ Stuttgart—Berlin—​Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1899]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand nach Jo­hann Vin­cenz Cis­sarz; kl.-8º (17,2 × 11 cm); 344 (2) Sei­ten; il­lus­trier­ter Schmutz­ti­tel nach Jo­hann Vin­cenz Cis­sarz so­wie Fron­ti­spiz und 26 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Os­kar Herr­furth.
(= Kamerad-Bibliothek ∙ [Band 1])
Plaul 322.4 — Hermesmeier/Schmatz LA1.1 T4
Vierte Teildruckquote der Erstausgabe; erste Rückengestaltung (mit Rei­hen­ti­tel und Band­num­mer); das Wer­be­blatt am Schluss des Ban­des fin­det sich nur bei ei­ner Teil­auf­la­ge. Vor­satz mit Na­mens­ein­tra­gun­gen; Fron­ti­spiz et­was fin­ger­fle­ckig; ins­ge­samt den­noch gu­tes und schö­nes Ex­em­plar.
[ 16 ]
Cover
Der schwarze Mustang ∙ 67. Auflage ∙ Stuttgart—Berlin—​Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1927]. Bei­ge il­lus­trier­te Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Jo­hann Vin­cenz Cis­sarz; kl.-8º (17,2 × 11 cm); (4) 263 (1) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 26 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Os­kar Herr­furth; 1 Schluss­vig­net­te nach H. W. S.
(= Kamerad-Bibliothek ∙ [Band 1])
Hermesmeier/Schmatz LA1.11 T5
Fünfte Teildruckquote der 11. Auflage. Gutes Exemplar.

Illustrierte Reiseerzählungen

[ 17 ]
CoverCover
Auf fremden Pfaden ∙ Illustriert von Willy Planck ∙ Er­stes bis fünf­tes Tau­send ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, Sep­tem­ber 1910. 10 Lie­fe­rungs­hef­te mit il­lus­trier­ten Um­schlä­gen nach Wil­ly Planck lo­se in gold­ge­präg­ter Ori­gi­nal-​Lein­wand­de­cke mit far­bi­ger De­ckel­vig­net­te; 8º (21,2 × 14,2 cm); 598 (6) Sei­ten; far­bi­ges Fron­ti­spiz und 12 Bild­ta­feln.
(= Karl May’s Reiseerzählungen ∙ Neue illustrierte Ausgabe. Liefg. 171—180)
(= Karl Mays Illustrierte Reiseerzählungen ∙ Band XVIII)
Plaul 548.0 — Hermesmeier/Schmatz DB 184
Umschlag-Deckel sind vereinzelt lose; Hefte sonst in gu­ter Er­hal­tung; die Ein­band­de­cke we­nig be­rie­ben; in die­ser Voll­stän­dig­keit sel­te­nes, ins­ge­samt gut er­hal­te­nes Ex­em­plar.
[ 18 ]
Cover
Satan und Ischariot1. Band ∙ Illustriert von Claus Bergen ∙ Er­stes bis fünf­tes Tau­send ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, Mai 1911. Halb­lein­wand (des Karl-May-Verlags) mit De­ckel­vig­net­te; 8º (20,0 × 14 cm); (4) 550 (2) Sei­ten; far­bi­ges Fron­ti­spiz und 10 Bild­ta­feln.
(= Karl Mays Illustrierte Reiseerzählungen ∙ Band XXI)
Plaul 557.1 — Hermesmeier/Schmatz DB 187
Restbindequote des KMV; Ausfuhrzensurstempel auf Titelblatt; Namensetikett von 1917 auf Vorsatz; sonst gutes Exemplar.

Halbfranzausgaben

[ 19 ]
Cover
Durch Wüste und Harem ∙ Zweite Auflage. Freiburg i[n] B[a­den], Ver­lag von Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1892]. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung, Mar­mor­pa­pier­be­zug und Le­se­bänd­chen; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (6) 634 Sei­ten.
(= Carl May’s gesammelte Reiseromane ∙ Band I)
Plaul 226.2
Bezüge und Kanten berieben; etwas verzogen; insgesamt gut.
[ 20 ]
Cover
Durch die Wüste ∙ 66.–70. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1908]. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung, Mar­mor­pa­pier­be­zug und Le­se­bänd­chen; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (8) 634 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band I)
Plaul 226.14
Sehr gutes Exemplar mit farbenfroher Schnittmarmorierung.
[ 21 ]
Cover
Durchs Wilde Kurdistan ∙ 70.–75. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Ver­lag der Karl May-​Stif­tung, [1914]. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung, Mar­mor­pa­pier­be­zug und Le­se­bänd­chen; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 638 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Werke ∙ Band II)
Hermesmeier/Schmatz GW2.17
Erste Radebeuler Ausgabe in dieser höchst seltenen Ausstattung; sehr gu­tes, bei­na­he ver­lags­fri­sches Ex­em­plar mit far­ben­fro­her Schnitt­mar­mo­rie­rung.
[ 22 ]
Cover
Von Bagdad nach Stambul ∙ 51.–55. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1909]. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung und Mar­mor­pa­pier­be­zug; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 644 Sei­ten; Fron­ti­spiz (Al­ters­por­trät).
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band III)
Plaul 230.12
Sehr gutes Exemplar mit farbenfroher Schnittmarmorierung.
[ 23 ]
Cover
Am Stillen Ocean. 11. bis 15. Tau­send. Frei­burg i[m] Br[eisgau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, 1896. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung, Mar­mor­pa­pier­be­zug und Le­se­bänd­chen; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 607 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen. ∙ Band XI)
Plaul 252.2
Gutes Exemplar.
[ 24 ]
Cover
Satan und IschariotI. Band ∙ 31.–35. Tausend. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1909]. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung und Mar­mor­pa­pier­be­zug; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 550 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XX)
Plaul 287.6
Bezüge und Kanten berieben; etwas verzogen; insgesamt gut.
[ 25 ]
Cover
Satan und IschariotII. Band ∙ 1.—10. Tausend. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, 1897. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung und Mar­mor­pa­pier­be­zug; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 540 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen. ∙ Band XXI)
Plaul 291.1
Erstausgabe in der seltenen Halbfranz-Ausstattung. Bezüge und Kanten we­nig be­rie­ben; et­was ver­zo­gen; ins­ge­samt den­noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 26 ]
Cover
Satan und IschariotIII. Band ∙ 26.–30. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1906]. Halb­le­der mit Rü­cken­ver­gol­dung und Mar­mor­pa­pier­be­zug; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 615 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXII)
Plaul 292.5
Bezüge und Kanten berieben; etwas verzogen; insgesamt gut.

Sascha-Schneider-Ausgaben

[ 27 ]
Cover
Der Schut ∙ 41.–45. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eisgau], Friedrich Ernst Fehsenfeld, [1906]. Blaue Leinwand mit montierter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 645 (7) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band VI)
Plaul 238.5 DB 51
Etwas berieben; insgesamt gutes Exemplar.
[ 28 ]
Cover
Auf fremden Pfaden ∙ 31.–35. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eisgau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1907]. Blaue Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 598 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXIII)
Plaul 294.6 DB 75
Deckelbild etwas stockfleckig; sonst gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 29 ]
Cover
Und Friede auf Erden! 11.–15. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1904]. Graue Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 660 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXX)
Plaul 373.3 DB 85
Wenig berieben; gutes bis sehr gutes Exemplar.

Fehsenfeld grün

[ 30 ]
Cover
Durch die Wüste ∙ 36.–40. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[eisgau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1899]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (6) 634 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band I)
Plaul 226.8
Name auf Vorsatz und Schmutztitel; gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 31 ]
Cover
Der Schut. [Ohne Tausend] ∙ Freiburg i[n] B[aden], Verlag von Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1892]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (2) 645 (1) Sei­ten.
(= Carl May’s gesammelte Reiseromane. ∙ Band VI.)
Plaul 238.1 DB 50
Erstausgabe; ehemalige Broschur- oder Lieferungsausgabe, die erst später in ei­ne Ori­gi­nal-​De­cke ge­bun­den wur­de, dann be­reits mit dem neu­en De­ckel­bild. Vor­der­de­ckel un­ter­halb des Bil­des sau­ber durch­sto­chen; sonst gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.
[ 32 ]
Cover
Winnetou1. Band ∙ 56.–60. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1908]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 630 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band VII)
Plaul 240.11
Kanten teils beschabt; sonst sehr gutes Exemplar.
[ 33 ]
Cover
Winnetou2. Band. 56.–60. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1909]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 630 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band VIII)
Plaul 242.11
Kanten teils beschabt; Vorsatz stockfleckig; sonst sehr gut.
[ 34 ]
Cover
Winnetou. 3. Band. ∙ 51.–55. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1907]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 629 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band IX)
Plaul 245.10
Schnitt und Vorsatz stockfleckig; sonst sehr gutes Exemplar.
[ 35 ]
Cover
Orangen und Datteln. [Ohne Tausend] ∙ Freiburg i[n] B[aden], Ver­lag von Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, 1894. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (6) 665 (1) Sei­ten.
(= Carl May’s gesammelte Reiseromane. ∙ Band X)
Plaul 250.1
Erstausgabe; ehemalige Broschur- oder Lieferungsausgabe, die erst später in ei­ne Ori­gi­nal-​De­cke ge­bun­den wur­de. Gu­tes Ex­em­plar.
[ 36 ]
Cover
Old Surehand1. Band ∙ 36.–40. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1907]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand nach Al­bert Rich­ter; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 644  Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XIV)
Plaul 261.7
Gu­tes Ex­em­plar.
[ 37 ]
Cover
Old Surehand2. Band ∙ 36.–40. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1907]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand nach Al­bert Rich­ter; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 647 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XV)
Plaul 269.7
Gu­tes Ex­em­plar.
[ 38 ]
Cover
Im Lande des MahdiIII. Band ∙ 31.–35. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1909/1915]. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand (des KMV); kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 566 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XVIII)
Plaul 280.7 — Hermesmeier/Schmatz GW18.7 DB 36a (!)
Einzige Freiburger Auflage ohne Nachwort, hier in einer kuriosen Rest­bin­de­quo­te (nicht bei Her­mes­mei­er/​Schmatz) mit dem De­ckel­bild von Band II. Noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 39 ]
Cover
Satan und IschariotI. Band ∙ 31.–35. Tausend. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1909]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 550 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XX)
Plaul 287.6
Hinteres Fliegendes Blatt durch Original-Papier ersetzt. Sehr gut.
[ 40 ]
Cover
Im Reiche des silbernen Löwen1. Band. 31.–35. Tausend ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1908]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 624 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXVI)
Plaul 303.5
Gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 41 ]
Cover
Im Reiche des silbernen Löwen2. Band ∙ 21.–25. Tausend ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1902]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 628 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXVII)
Plaul 309.3
Gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 42 ]
Cover
Im Reiche des silbernen Löwen3. Band. 11.–15. Tausend ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1902]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 636 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXVIII)
Plaul 352.3
Name auf Titel; sonst gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 43 ]
Cover
Im Reiche des silbernen Löwen4. Band ∙ 11.–15. Tausend ∙ Frei­burg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1903]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand kl.-8º (17,5 × 11 cm); 644 (8) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXIX)
Plaul 364.3
Name auf Titel; sonst gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 44 ]
Cover
Und Friede auf Erden! 16.–20. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1907]. Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 660 Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXX)
Plaul 373.4
Die seltene ‚grüne‘ Ausgabe. Schnitt sowie erste und letzte Blätter stockfleckig; pri­va­te Wid­mung auf Schmutz­ti­tel; ins­ge­samt trotz­dem noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 45 ]
Cover
Winnetou. 4. Band. 1.–10. Tausend ∙ Freiburg i[m] Br[reis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1910]. Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 623 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band XXXIII)
Plaul 513.1
Hinterdeckel mit kleinen Feuchtigkeitsflecken; erste und letzte Blät­ter stock­fle­ckig; sonst sehr gu­tes Ex­em­plar mit bril­lan­ter Ver­gol­dung und sehr schö­nem De­ckel­bild.

Freiburg und Radebeul: Lieferungen und Broschuren

[ 46 ]
Cover
Old Surehand. 1. Band. [Ohne Tausend] ∙ Freiburg i[n] B[aden], Ver­lag von Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1894]. 10 Lie­fe­run­gen mit il­lus­trier­ten Um­schlä­gen nach Al­bert Rich­ter; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 644 (4) Sei­ten.
(= Karl May’s Reiseromane, Band XIV ∙ Lief. 131.–140.)
(= Karl May’s gesammelte Reiseromane. ∙ Band XIV)
Plaul 261.0
Vollständig; Hinterdeckel des ersten Heftes lose; sonst gut.
[ 47 ]
CoverCover
Satan und IschariotI. Band ∙ 1.–10. Tausend. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, 1897. 10 Lie­fe­run­gen lo­se in far­big il­lus­trier­ter Lein­wand­de­cke; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 550 (10) Sei­ten.
(= Karl May’s Reiseerzählungen Band XX. Lief. 1.–10. = Lief. 191.–200.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen. ∙ Band XX)
Plaul 287.0; dazu: DB 72
Vollständig; durchgehend gute Exemplare.
[ 48 ]
Cover
In den Schluchten des Balkan. ∙ 46.–50. Tausend. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1908]. Bro­schur; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 607 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen ∙ Band IV)
Plaul 232.9 DB analog 38
Hinterdeckel des Umschlags mit Tintenflecken; Rücken etwas nach in­nen ge­wölbt; den­noch ins­ge­samt gu­tes Ex­em­plar.
[ 49 ]
Cover
Halbblut und andere Erzählungen ∙ Herausgegeben von Dr. E[u­char] Schmid ∙ 11. bis 20. Tau­send ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1918]. Broschur; kl.-8º (18,4 × 11,1 cm); (6) 603 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 38)
Hermesmeier/Schmatz GW38.3; DB analog S. 293 rechts
Umschlag mit kleineren Randläsionen; Block verzogen; befriedigendes Ex­em­plar.
[ 50 ]
Cover
Schloß Rodriganda ∙ Roman ∙ Herausgegeben von Dr. E[uchar] A[l­brecht] Schmid und Franz Kan­dolf ∙ 47. bis 58. Tau­send ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1939]. Bro­schur; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 540 (4) Sei­ten; Fron­ti­spiz.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 51)
Hermesmeier/Schmatz GW51.4; DB analog S. 294 Mitte
Gutes Exemplar der sel­te­nen bro­schier­ten Aus­ga­be.
[ 51 ]
Cover
Im Lande des MahdiIII. Band ∙ 111. bis 128. Tausend ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1943]. Bro­schur; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 566 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 18)
Hermesmeier/Schmatz GW18.16; DB S. 294 rechts
Umschlag etwas stockfleckig; sonst sehr gutes Exemplar.
[ 52 ]
Cover
Am Stillen Ozean ∙ 176. bis 215. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1941]. Fle­xi­bel kar­to­niert mit far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 607 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 11)
Hermesmeier/Schmatz GW11.20
Rücken fleckig; Schutzumschlag mit Randläsionen; noch gutes Exemplar.
[ 53 ]
Cover
Kapitän Kaiman ∙ 144. bis 183. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1941]. Fle­xi­bel kar­to­niert mit far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 510 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 19)
Hermesmeier/Schmatz GW19.16
Schutzumschlag mit bestoßenen Kanten; noch gutes Exemplar.
[ 54 ]
Cover
Der blaurote Methusalem ∙ 141. bis 180. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1942]. Fle­xi­bel kar­to­niert mit far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 569 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 40)
Hermesmeier/Schmatz GW40.17; DB 130
Einzige Auflage in dieser Ausstattung. 4 Namensstempel auf unbedruckten Stel­len; pri­va­te Wid­mung der Zeit auf dem Schmutz­ti­tel; Kan­ten be­sto­ßen; noch gu­tes Ex­em­plar.

Radebeuler Kleinoktavausgaben

[ 55 ]
Cover
Durch das Land der Skipetaren ∙ 134 bis 140. Tausend — Volks­aus­ga­be — Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1928]. Halb­lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 597 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 5)
Hermesmeier/Schmatz GW5.20; 2. Bindequote (Schwabe)
Block verzogen; sonst sehr gutes Exemplar.
[ 56 ]
Cover
Winnetou1. Band ∙ 142 bis 161. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1922]. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 630 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band VII)
Hermesmeier/Schmatz GW7.21 DB 16c
Einzige Auflage mit dieser in nur drei Farben gehaltenen Deckelbildvariante; die­se Halb­lei­nen-​Bin­de­quo­te nicht bei Her­mes­mei­er/​Schmatz. Et­was ver­zo­gen und be­rie­ben; ins­ge­samt noch gut.
[ 57 ]
CoverCover
WinnetouIII. Band ∙ 291. bis 301. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1939]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand mit Schutz­um­schlag; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 629 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 9)
Hermesmeier/Schmatz GW9.29; SU6b
Friedensausgabe; Schutzumschlag mit kleineren Randläsionen; Ver­gol­dung we­nig ge­dun­kelt; gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.
[ 58 ]
Cover
„Weihnacht!“ ∙ 71. — 85. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1922]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 623 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 24)
Hermesmeier/Schmatz GW24.11
Seltene Ganzleinen-Bindequote; gutes Exemplar.
[ 59 ]
Cover
Und Friede auf Erden ∙ 61. bis 65. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1927]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 560 Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 30)
Hermesmeier/Schmatz GW30.10
Einzige Auflage der Rentschka-Fassung in Friedensausstattung (Pagode); gutes Ex­em­plar.
[ 60 ]
Cover
Ardistan und DschinnistanII. Band ∙ 19. – 28. Tausend ∙ Rade­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1920]. Papp­band mit mon­tier­tem De­ckel­bild nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 651 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 32)
Hermesmeier/Schmatz GW32.4 DB 62b
Einzige Auflage mit einem Pappeinband von Heinr. Koch. Ecken be­sto­ßen; Hin­ter­de­ckel fle­ckig; teils be­rie­ben; Block und Bin­dung fest und sau­ber; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 61 ]
Cover
Winnetou’s Erben(Winnetou 4. Band) ∙ 11.–14. Tausend ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Ver­lag der Karl May-​Stif­tung, [1914]. Lein­wand (des Karl-​May-​Ver­lags) mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion nach Sa­scha Schnei­der; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 623 (1) Sei­ten.
(= Karl May’s gesammelte Werke ∙ Band XXXIII)
Hermesmeier/Schmatz GW33.2 T2; DB 65a
Erste Radebeuler Auflage in zweiter Druck- und Bindequote; Block we­nig ver­zogen; gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.
[ 62 ]
Cover
„Ich“ ∙ [ohne Auflage] ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-May-Ver­lag, [1917]. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand nach Jo­hann Mo­rier; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 588 (4) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 5 wei­te­re Bild­ta­feln.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 34)
Hermesmeier/Schmatz GW34.1 DB 67b (ohne Signatur des Künstlers)
Erstausgabe mit Ausfuhrzensurstempel auf Titelblatt; Innengelenke gelockert; sonst sehr gutes Exemplar.
[ 63 ]
Cover
Unter Geiern ∙ 145 bis 156. Tausend — Volksausgabe — Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1932]. Halb­lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 633 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 35)
Hermesmeier/Schmatz GW35.19
Sehr gutes Exemplar.
[ 64 ]
Cover
Der Schatz im Silbersee ∙ 59 bis 85. Tausend ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1920]. Papp­band mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 628 Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 36)
Hermesmeier/Schmatz GW36.14; DB 70b; 2. Bindquote (Köllner)
Deckelbild deutlich berieben; Inflationsexemplar mit typischen Ge­brauchs­spu­ren; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 65 ]
Cover
Der Schatz im Silbersee ∙ 155 bis 170. Tausend ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1929]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 628 Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 36)
Hermesmeier/Schmatz GW36.18 P; DB 68c
Friedensausgabe; sehr gutes Exemplar.
[ 66 ]
Cover
Halbblut ∙ 101 bis 108. Tausend — Volksausgabe — Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1935]. Halb­lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 603 (5) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 38)
Hermesmeier/Schmatz GW38.11
Sehr gutes Exemplar.
[ 67 ]
Cover
Das Vermächtnis des Inka ∙ 121. bis 134. Tausend — Volks­aus­ga­be — Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1933]. Halb­lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 580 Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 39)
Hermesmeier/Schmatz GW39.15
Sehr gutes Exemplar.
[ 68 ]
Cover
Der blaurote Methusalem ∙ [ohne Tausend] ∙ Radebeul bei Dres­den, Ver­lag der Karl May-​Stif­tung, [1914]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand nach Ge­org Leb­recht; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 569 (3) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 40)
Hermesmeier/Schmatz GW40.6 T1; DB 75
Erste Radebeuler Ausgabe in erster Druck- und Bindequote mit dem sel­te­nen De­ckel­bild. Et­was ver­zo­gen und be­rie­ben; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 69 ]
CoverCover
Die Sklavenkarawane ∙ 121. bis 140. Tausend ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1936]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand mit Schutz­um­schlag; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (4) 632 (4) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 41)
Hermesmeier/Schmatz GW41.13; SU5.2d
Friedensausgabe. Der Schutzumschlag ist intensiv hinterklebt und nur in befrie­digendem Zustand; Einband und Block sehr gut.
[ 70 ]
Cover
Himmelsgedanken ∙ 6.–10. Tausend ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, [1921]. Halb­lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (8) 540 (4) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 49)
Hermesmeier/Schmatz GW49.2; DB 57a
Inflationsausgabe. Gutes Exemplar.
[ 71 ]
Cover
Der Zobeljäger ∙ 1. bis 20. Tausend ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1934). Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 542 (2) Sei­ten.
(= Karl May’s Gesammelte Werke ∙ Band 63)
Hermesmeier/Schmatz GW63.1 T1; DB 57a
Erstausgabe in der seltenen ersten Titelvariante. Gutes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.

Bamberger Kleinoktavausgaben

[ 72 ]
Cover
Der Peitschenmüller ∙ 1. — 10. Tausend ∙ Bamberg, Karl-​May-​Bü­che­rei [im] Ustad-​Ver­lag, (1958). Lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gen De­ckel­bild nach Zde­něk Bu­ri­an; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 552 Sei­ten.
(= KARL MAY’s GESAMMELTE WERKE ∙ BAND 66)
Erstausgabe. Gutes Exemplar.
[ 73 ]
Cover
Der Silberbauer ∙ 1.-10. Tausend ∙ Bamberg, Karl-​May-​Bü­che­rei [im] Ustad-​Ver­lag, (1959). Lein­wand mit mon­tier­tem far­bi­gem De­ckel­bild nach Zde­něk Bu­ri­an; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 523 (1) Sei­ten.
(= KARL MAY’s GESAMMELTE WERKE ∙ BAND 67)
Erstausgabe. Gutes Exemplar.

Bochumer Kleinoktavausgabe

[ 74 ]
Cover
Im Banne der Rache ∙ Reiseerzählungen. Bochum, Deutscher Buch­klub, oh­ne Jahr (um 1960). Lein­wand mit Gold­prä­gung und far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 508 (4) Sei­ten.
(= Einmalige Lizenzausgabe für den Deutschen Buchklub)
Satzidentischer Nachdruck (einschließlich Landkarten-Vorätzen und irr­tüm­li­cher­wei­se auch der Wer­bung) der in nur ei­ner Auf­la­ge er­schie­ne­nen Wie­ner Li­zenz­aus­ga­be von 1951, die als Sam­mel­band ei­ne in Bam­berg nicht über­nom­me­ne ei­ge­ne Text­zu­sam­men­stel­lung bot. Lein­wand et­was fle­ckig; Na­me auf Ti­tel­blatt; trotz­dem gu­tes Ex­em­plar.

Reprints

[ 75 ]
Cover
WinnetouIV. Band ∙ Bamberg, Karl-May-Verlag, 1984. Roter Ori­gi­nal-​Le­der­band auf 4 fal­schen Bün­den mit Gold­prä­gung und Gold­schnitt [Luxus­aus­ga­be des Feh­sen­feld-​Re­prints nach Vor­la­ge der Frei­bur­ger Saf­fian­le­der-​Aus­ga­ben]; kl.-8º (17,4 × 11,2 cm); 623 A16 Sei­ten; 7 Bild­ta­feln nach Sa­scha Schnei­der.
(= Karl May ∙ Freiburger Erstausgaben ∙ Band 33)
In nur einstelliger Stückzahl hergestellt. Frisches Exemplar.
[ 76 ]
Cover
Deutsche Herzen ∙ Deutsche Helden ∙ Erster [bis] Dritter Teil. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1976. 110 un­be­schnit­te­ne Hef­te in 3 kar­to­nier­ten Flü­gel­map­pen; Gr.-8º (24,5 × 16,8 cm); 2610 (6) XIV (X) Sei­ten; 109 mo­no­chro­me Bild­ta­feln.
Buch
Reprint des Münchmeyer-Romans (1885–86; vgl. Plaul 180). Heft 110 mit Vor­wort von Ro­land Schmid. In die­ser be­son­ders au­then­ti­schen Aus­stat­tung seit Jahr­zehn­ten ver­grif­fen; Map­pen und In­halt in sehr gu­ter Er­hal­tung.

Fischer-Ausgaben

[ 77 ]
Cover
Die Königin der Wüste. [Autonyme Edition]. [Dresden, H(ein­rich) G(ott­hold) Münch­mey­er, 1901]. Bor­deaux­ro­te Lein­wand mit far­bi­ger De­ckel­il­lus­tra­tion und Ti­tel­gold­prä­gung so­wie Schnitt­mar­mo­rie­rung; kl.-8º (18,5 × 12 cm); (2) 623 (1) Sei­ten; 96 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Deutsche Herzen und Helden. ∙ Band II)
Plaul 331.1 B; DB 103
Ehemalige Lieferungsausgabe in Original-Decke (statt der Doppelblatt-Titelei ist nur ein Zwi­schen­ti­tel ein­ge­bun­den); Ein­band und Bo­gen­sig­na­tur mit Ver­fas­ser­nen­nung; Kan­ten be­rie­ben; ins­ge­samt trotz­dem noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 78 ]
Cover
Die Tochter des Granden. [Autonyme Edition]. Dresden-Nieder­sed­litz, Ver­lag von H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er, [1902]. Ka­min­ro­te Lein­wand mit far­bi­ger De­ckel­il­lus­tra­tion und Schnitt­mar­mo­rie­rung; kl.-8º (18,5 × 12 cm); (4) 565 (1) Sei­ten; 58 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Das Waldröschen ∙ Band I.)
Plaul 347.1 A; analog DB 106
Ehemalige Lieferungsausgabe in Original-Decke. Block etwas verzogen; ei­ni­ge La­gen ge­lo­ckert; Kan­ten be­rie­ben; ins­ge­samt noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 79 ]
Cover
Der Kapitän der Kaisergarde. [Autonyme Edition]. Neue il­lu­strier­te Aus­ga­be. Dres­den-​Nie­der­sed­litz, H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er, [1905]. Il­lus­trier­te Lein­wand mit Rot­schnitt; kl.-8º (18,5 × 12 cm); (4) 556 Seiten; 27 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Die Liebe des Ulanen. ∙ Band III)
Plaul 394.1 C; DB 116
Einband berieben; Block verzogen; Ecken bestoßen; Name auf Titelblatt; nur be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 80 ]
Cover
Eine deutsche Sultana. [Anonyme Edition]. Niedersedlitz-Dresden, H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er G. m. b. H., [ab 1908]. Grü­ne Lein­wand mit De­ckel­il­lus­tra­tion und Ti­tel­gold­prä­gung so­wie Rot­schnitt; kl.-8º (18,5 × 12 cm); (2) 614 Sei­ten; 100 Text­il­lus­tra­tio­nen (26 Autotypien und 74 Strichätzungen).
(= Deutsche Herzen, deutsche Helden. ∙ Band I)
Plaul 441.1 A; DB 121
Exquisit erhaltenes Exemplar.
[ 81 ]
Cover
Sklaven der Schande. [Anonyme Edition]. Niedersedlitz-Dresden, H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er G. m. b. H., [ab 1908]. Il­lus­trier­te graue Lein­wand mit Rot­schnitt; kl.-8º (18,5 × 12 cm); (4) 592 Seiten; 36 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Der verlorene Sohn. ∙ Band III)
Plaul 444.1 C; DB 113 (anonym)
Block wenig verzogen; geringfügige Gebrauchsspuren; noch gutes Exemplar.
[ 82 ]
Cover
Der Fürst der Bleichgesichter. Band I. [Anonyme Edition]. Nie­der­sed­litz-​Dres­den, H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er G. m. b. H., [nach 1908]. Blaue flo­ral de­ko­rier­te Lein­wand; kl.-8º (17,9 × 12 cm); (4) 528 Sei­ten; 89 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Deutsche Herzen, deutsche Helden. ∙ Band III.)
Plaul 441.1 C; analog DB 123
Kanten berieben; Block etwas verzogen; Name auf Vorsatz; sonst gutes Ex­emplar.
[ 83 ]
Cover
Der Engel der Verbannten. [Anonyme Edition]. Nie­der­sed­litz-​Dres­den, H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er G. m. b. H., [nach 1908]. Blaue flo­ral de­ko­rier­te Lein­wand; kl.-8º (17,9 × 12 cm); (4) 800 Sei­ten; 113 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Deutsche Herzen, deutsche Helden ∙ Band V.)
Plaul 441.1 E; analog DB 123
Block lose in der Decke; eine Lage lose (beides reparabel); sonst gutes Ex­em­plar.
[ 84 ]
Cover
Erkämpftes Glück. Band III. [Anonyme Edition]. Niedersedlitz-Dres­den, H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­meyer G. m. b. H., [nach 1908]. Blaue flo­ral de­ko­rier­te Lein­wand; kl.-8º (17,9 × 12 cm); (4) 632 Sei­ten; 88 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Das Waldröschen ∙ Band VI.)
Plaul 442.1 F; analog DB 123
Block verzogen; Einband insgesamt etwas berieben; dennoch gutes Exemplar.

Karawanenwürger-Derivate

[ 85 ]
Cover
Der Karawanenwürger und andere Erzählungen. Berlin, Ver­lag von H[u­go] Lie­bau, [1894]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand; 8º (19,8 × 14 cm); 127 (1) Sei­ten; 4 (von 5) Bild­ta­feln (Chro­mo­li­tho­gra­fien).
Buch
Plaul 257 analog DB 26 — Hermesmeier/Schmatz UA5.1 T1
Die extrem seltene erste Ausgabe des Ti­tels, hier — von Plaul ab­wei­chend — auf blau­er Lein­wand (wie die Vor­la­ge für den KMV-​Re­print). Das feh­len­de Fron­ti­spiz durch Farb­ko­pie er­setzt; hin­te­res Ge­lenk re­pa­riert; Pa­pier durch­ge­hend fin­ger­fle­ckig; Kan­ten be­sto­ßen; nur be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 86 ]
Cover
Denkwürdige Abenteuer zu Wasser und zu Lande von Karl May, E. Poll­mer u. A. Mit fei­nen Far­ben­druck­bil­dern. Ber­lin NO. 43, Ver­lag von A. Wei­chert, [1896 oder we­nig spä­ter]. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand (!); 8º (22,3 × 16 cm); 159 (1) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 3 wei­te­re Bild­ta­feln (Chro­mo­li­tho­gra­fien).
Buch
So weder bei Plaul noch bei Hermesmeier/Schmatz (vgl. Plaul 267.1 DB 30 bzw. Hermesmeier/Schmatz UA5.2 T2)
Diese Variante wurde 2004 erstmals beschrieben („Der Beobachter an der El­be“ Nr. 2; S. 4ff.). Al­ler­dings ist bei dem vor­lie­gen­den Ex­em­plar die Post­amts­num­mer im Im­pre­ssum nicht hoch­ge­stellt, so­dass von ei­ner wei­te­ren bis­her un­be­kann­ten Ti­tel­auf­la­ge aus­zu­ge­hen ist. Flie­gen­de Vor­sät­ze feh­len; sonst ins­ge­samt gu­tes Ex­em­plar.
[ 87 ]
Cover
Der Karawanenwürger und andere Erzählungen. Berlin NO., Ver­lag von A. Wei­chert, [1898]. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand; 8º (20,7 × 15,7 cm); 159 (1) Sei­ten; 5 (!) Bild­ta­feln (Chro­mo­li­tho­gra­fien).
Buch
Vgl. Plaul 264.3 DB 27 —  vgl. Hermesmeier/Schmatz UA5.3 T1
Unbekannte Ausgabe der 159-Seiten-Fas­sung mit 5 statt 4 Bild­ta­feln (al­le­samt mit ro­ter Rah­men­li­nie). So we­der bei Plaul noch bei Her­mes­mei­er/​Schmatz. Gu­tes Ex­em­plar.

Pfeil-Verlag

[ 88 ]
Cover
Geierschnabel. Basel, Pfeil-Verlag, 1948/1949. Zweifarbig il­lus­triert kar­to­niert nach Ro­bert Stoop; kl.-8º (16,6 × 11,5 cm); 352 Sei­ten.
(= «Waldröschen» ∙ 2. Serie ∙ [Band 4])
Gutes Exemplar.

Einzelausgaben und andere selbstständige Publikationen

[ 89 ]
Cover
[Gabriel Ferry/Karl May:] Der Waldläufer ∙ Vierte Auflage ∙ Reut­lin­gen, Ver­lag von Ro­bert Bard­ten­schla­ger, oh­ne Jahr [1902]. Halb­lein­wand mit mon­tier­ter far­bi­ger De­ckel­il­lus­tra­tion und Rot­schnitt; Gr.-8º (20 × 14 cm); 208 Sei­ten; Fron­ti­spiz und 3 wei­te­re Bild­ta­feln (Chro­mo­li­tho­gra­fien); der ge­sam­te Buch­schmuck nach Emil Klein.
Buch
Plaul 112.4 DB 2 — Hermesmeier/Schmatz UA2.4 T2
Rücken professionell erneuert mit typografisch stimmiger Ti­tel­prä­gung; De­ckel­kan­ten be­schabt; ins­ge­samt noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 90 ]
Cover
K. Schrattenthal [d. i. Karl Franz Joseph Weiss] | Karl May | K. von Len­hard [d. i. Jo­se­phi­ne Ger­trud Bent­la­ge, geb. Schmitz]: Der Ar­men­doc­tor | Die drei Feld­mar­schalls | Mei­ster Mül­ler und sein Ge­sel­le. [1. Auf­la­ge]. Köln, J. P. Ba­chem, 1888. Lein­wand mit Schwarz­prä­gung und Rot­schnitt so­wie Le­se­bänd­chen; kl.-8º (17,2 × 11,8 cm); 212 Seiten.
(= Bachem’s Novellen-Sammlung ∙ II. Reihe, Band 32)
Plaul 192 — Hermesmeier/Schmatz UA4.1
Erstausgabe (Drucksachennummer 51337). Die Vorsatzwerbung datiert auf 1888 und kün­digt die­sen Band erst noch an. Gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.
[ 91 ]
Cover
Jenseits der Felsengebirge ∙ Vierte Auflage ∙ Reut­lin­gen, Rob[ert] Bard­ten­schla­ger’s Ver­lag, [um 1892]. Lind­grü­ne Halb­lein­wand mit mon­tier­ter far­bi­ger De­ckel­il­lus­tra­tion und Rot­schnitt; 8º (20 × 14 cm); 164 (4) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 3 wei­te­re Bild­ta­feln (Chro­mo­li­tho­gra­fien); der ge­samte Buch­schmuck nach Wal­ter Zweig­le.
Buch
Plaul 201.4 A — Hermesmeier/Schmatz UA1.4 T2
Gutes und schönes Exemplar.
[ 92 ]
Cover
Himmelsgedanken ∙ Gedichte. Freiburg i[n]/B[aden], Friedrich Ernst Feh­sen­feld, [1900]. Blaue Lein­wand mit rei­cher Gold­prä­gung (Stern­aus­ga­be), Gold­schnitt und Le­se­bänd­chen; kl.-8º (18,2 × 11,5 cm); XI (I) 360 (4) Sei­ten.
Buch
Plaul 330; DB 91
Erstausgabe. Sehr gutes Exemplar.
[ 93 ]
Cover
Erzgebirgische Dorfgeschichten. Karl Mays Erstlingswerke. Autori­sier­te Aus­ga­be. Band I [mehr nicht er­schie­nen]. Dres­den-​Nie­der­sed­litz, Bel­le­tri­sti­scher Ver­lag, [1903]. Rot­brau­ne Lein­wand mit flo­ra­ler De­ckel­ver­gol­dung (Pracht­aus­ga­be) und Rot­schnitt; 8º (18,6 × 12 cm); (6) 648 Sei­ten; 14 Bild­vig­net­ten nach Max Ho­neg­ger.
Buch
Plaul 372.1; DB 117
Erstausgabe. Private Widmungen und Gebrauchsspuren; befriedigendes Exem­plar.
[ 94 ]
Cover
[Erzgebirgische] Dorfgeschichten [Einbandtitel]. [Karl Mays Erst­lings­wer­ke. Au­to­ri­sier­te Aus­ga­be. Band I]. [Ber­lin-​Schö­ne­berg], [R. Ja­cobs­thal], [1908]. Gol­de­ne Lein­wand mit ge­präg­ten Ti­tel­schil­dern auf Vor­der­de­ckel und Rü­cken; 8º (18,6 × 12 cm); (4) 648 Sei­ten; 14 Bild­vig­net­ten nach Max Ho­neg­ger.
Buch
Vgl. Plaul 372.1 [Kommentar]; Einband nicht bei Plaul
Restaufbindung der Erstausgabe (Dresden-Niedersedlitz, Belletristischer Ver­lag, 1903) un­ter ver­än­der­tem Ti­tel und Ent­fer­nung des al­ten Ti­tel­blat­tes. Gut bis sehr gut.
[ 95 ]
Cover
Geographische Predigten ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1916). Il­lus­triert kar­to­niert; kl.-8º (17,5 × 11 cm); (6) 192 (2) Sei­ten.
[= Mark-Ausgabe]
Hermesmeier/Schmatz NA7
Noch gutes Exemplar.
[ 96 ]
Cover
Der Kaperkapitän ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, [1917]. Il­lus­trier­ter Papp­band mit Kopf­farb­schnitt; kl.-8º (17,5 × 11 cm); 117 (3) Sei­ten.
(= Reiseerzählungen in Feld-Ausgabe)
Hermesmeier/Schmatz NA8.1; DB 210a
Gutes Exemplar.
[ 97 ]
Cover
Quimbo. Leipzig—Zürich—Bremen, Grethlein & Co. — Carl Schü­ne­mann, (1931). Kar­to­niert mit Kopf­farb­schnitt und far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Carl Lin­de­berg; 8º (18,9 × 12,5 cm); 298 (6) Sei­ten.
[= Abenteuer- und Erlebnisbücher]
Hermesmeier/Schmatz LA8
Kanten des Schutzumschlags auf der Innenseite teils sta­bi­li­siert; Stem­pel auf Vor­satz und Ti­tel­blatt; sonst sehr gu­tes Ex­em­plar.
[ 98 ]
Cover
Der Schatz im Silbersee ∙ [Ohne Ort], Oberkommando der Wehr­macht, [1943]. Illustriert kartoniert nach Karl Stratil; kl.-8º (18 × 12,1 cm); (6) 399 (1) Seiten.
(= Soldatenbücherei ∙ Band 58)
Hermesmeier/Schmatz LA14
Schmutztitel fehlt; sonst sehr gutes Exemplar.
[ 99 ]
Cover
Der Schatz im Silbersee ∙ Hamburg, Deutsche Haus­bü­che­rei, 1944. Far­big il­lus­triert kar­to­niert nach Carl Lin­de­berg; 8º (18,8 × 12,2 cm); 511 (1) Sei­ten.
(= Hausbücherei ∙ Band 746)
Hermesmeier/Schmatz LA16
Kanten bestoßen; mit dem meist fehlenden Titelblatt; noch gut.
[ 100 ]
Cover
WinnetouIII. Band ∙ Radebeul bei Dresden [vielmehr: Oslo], Karl-​May-​Ver­lag [viel­mehr: Wehr­macht­pro­pa­gan­da­grup­pe beim Wehr­macht­be­fehls­ha­ber Nor­we­gen], 1944. Far­big il­lus­triert kar­to­niert; 8º (20,2 × 12,5 cm); 459 (1) Sei­ten.
(= Frontbuchhandelsausgabe für die Wehrmacht)
Hermesmeier/Schmatz LA21
Gutes Exemplar.
[ 101 ]
Cover
Der Talisman ∙ Gütersloh, C. Bertelsmann Verlag, 1950. Far­big il­lus­trier­tes Heft; 8º (20,2 × 13,8 cm); 31 (1) Sei­ten; 4 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Gün­ther Bü­se­mey­er.
(= Spannende Geschichten ∙ 14)
Aus „Auf fremden Pfaden“. Block lose im Umschlag; noch gutes Exemplar.
[ 102 ]
Cover
Es Sabbi, der Verfluchte – Marryah, die Gebenedeite ∙ 2 Karl May Ge­schich­ten. Frei­burg (CH)—​Kon­stanz—​Mün­chen, Ka­ni­sius-​Ver­lag, [1951]. Far­big il­lus­trier­tes Heft; kl.-8º (18,1 × 12,2 cm); 103 (1) Sei­ten.
(= lesen und leben! Volksschriften)
Aus „Zauberwasser“. Gutes Exemplar.
[ 103 ]
Cover
Der Ölprinz ∙ Bochum, Deutscher Buchklub, [um 1958]. Il­lus­trier­te Lein­wand mit far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Zde­něk Bu­ri­an; 8º (19,6 × 12,7 cm); 395 (5) Sei­ten.
Buch
In Satz und Ausstattung identisch mit der Edition der Stuttgarter Haus­bü­che­rei. Kan­ten des Schutz­um­schlags auf der In­nen­sei­te teils sta­bi­li­siert; sonst sehr gu­tes Ex­em­plar.
[ 104 ]
Cover
Die Senf-Indianer | Halef im Taubenschlag | Sam Hawkens und sei­ne Wet­ten | Dau­er­lauf in der Sänf­te. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, (1969). 4 far­big il­lus­triert kar­to­nier­te Bän­de im Schu­ber; 8º (21 × 12,2 cm); je­weils 20 un­pa­gi­nier­te Sei­ten; durch­ge­hend far­big il­lus­triert nach Ru­di Hoff­mann.
(= Ein Kürbis voll Spaß ∙ Band 1–4)
Gutes Exemplar.
[ 105 ]
Cover
Winnetou ∙ Edited by Stanley L. Sharp and Alfred P. Don­hau­ser. Eng­le­wood Cliffs (New Jer­sey), Pren­ti­ce-​Hall, (1969). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (20,1 × 13,6 cm); (ii) x 200 (4) Sei­ten.
(= Prentice-Hall German Series)
Bearbeiteter deutscher Text mit Übungsfragen und Wörterbuch für ame­ri­ka­ni­sche Schü­ler zum Er­ler­nen der deut­schen Spra­che. Gu­tes Ex­em­plar.
[ 106 ]
CoverCover
Old Surehand ∙ Erster [und] Zweiter Band. Bukarest, Kriterion-Ver­lag, 1970. 2 far­big il­lus­trier­te Ta­schen­bü­cher; kl.-8º (16,3 × 11,7 cm); 485 (3) | 513 (3) Sei­ten.
(= Ferienbücher)
Seltene in Rumänien erschienene deutschsprachige Ausgabe. Noch gute Ex­em­pla­re.

Periodika und andere unselbstständige Publikationen

[ 107 ]
CoverCover
Illustrirte Chronik der Zeit. [6.] Jahrgang 1877. Stuttgart, Ver­lag von Her­mann Schön­lein, [1876]/1877. Pri­va­te Halb­lein­wand der Zeit mit Mar­mor­pa­pier­be­zug und de­zen­ter Rü­cken­ver­gol­dung; 4º (32,0 × 23,2 cm); (4) 516 Sei­ten.
Darin:
Ausgeräuchert. Humoreske. (Seiten 10–12, 14–15).
Buch
Plaul 33
Erstdruck. Kollationiert (vollständig); Leinwand fleckig; Deckelkanten teils stär­ker be­schabt; Block und Bin­dung fest; ins­ge­samt noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 108 ]
Cover
Regensburger Marien=Kalender für das Jahr des Heiles 1895. Drei­ßig­ster Jahr­gang. Re­gens­burg—​New York—​Cin­cin­na­ti, Ver­lag von Fried­rich Pus­tet, [1894]. Illustrierte Broschur; 4º (25,1 × 19,6 cm); 208 Spal­ten, 32 Blätter; 1 Chromotafel.
Da­rin:
Blut­ra­che. Rei­se­er­leb­nis auf der Ka­ra­wa­nen­stra­ße nach Mek­ka (Spal­ten 159–184; 3 Holz­stich-​Il­lus­tra­tio­nen nach Edu­ard Wolf).
Buch
Plaul 260
Erstdruck. Umschlagkanten gebräunt; dezenter Stempel auf Titelblatt; das Blatt mit den Spal­ten 77–80 (Jah­res-​Rund­schau) zur Hälf­te aus­ge­schnit­ten; ab­ge­se­hen da­von noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 109 ]
Cover
Benziger’s Marien=Kalender ∙ 1896 ∙ Einsiedeln—Walds­hut—​Köln, Ben­zi­ger & Co., [1895].
Sowie:
Kevelaerer Marien=Kalender ∙ 1897 ∙ New-York—Cincinnati—Chi­ca­go, Ben­ziger Broth­ers, [1896].
Halbleinwand der Zeit; 4º (26,7 × 20,3 cm); je­weils 80 un­pa­gi­nier­te Sei­ten und di­ver­se Bild­ta­feln.
Da­rin:
Der Kys-Kaptschiji. Reiseerlebnis. Erster [und] Zwei­ter Teil (14 un­pa­gi­nier­te Sei­ten; mit 6 Holz­stich-​Il­lus­tra­tio­nen nach Os­kar Herr­furth, 1 Kar­te und 2 Fo­to­re­pro­duk­tio­nen).
Buch
Plaul 270 und 283 P
Erstdrucke in einem Sammelband, bestehend aus einer Suite der Jahr­gän­ge 1896–1914 (da­run­ter drei­mal die Ke­ve­lae­rer Ti­tel­auf­la­ge). Die far­bi­gen Um­schlä­ge sind kon­se­quent mit ein­ge­bun­den (ein­zi­ge Aus­nah­me ist die Um­schlag-​Vor­der­sei­te des Jahr­gangs 1896, die auf den Vor­der­de­ckel mon­tiert wur­de). Block und Bin­dung des vo­lu­mi­nö­sen Ban­des fest, sau­ber und wohl ge­run­det; der Rü­cken et­was fle­ckig; gu­tes und schö­nes Ex­em­plar.
[ 110 ]
CoverCover
Alte und Neue Welt ∙ Illustriertes Katholisches Familienblatt zur Un­ter­hal­tung und Be­leh­rung ∙ 30. Jahr­gang ∙ Ein­sie­deln—​Walds­hut—​Köln, Ben­zi­ger & Co., 1896. Halb­le­der­band der Zeit mit blind- und gold­ge­präg­tem Rü­cken; 4º (34,0 × 24,0 cm); VIII 758 (2) Sei­ten (da­run­ter 12 An­zei­gen-​Blät­ter).
Darin:
Die Todeskarawane. Ein orientalisches Sittenbild (Seiten 95–96; 1 ganzseitige Illustration nach Albert Richter S. 89).
Buch
Plaul 274
Die Anzeigen-Blätter fehlen häufig in verlagsgebundenen Ex­em­pla­ren. Kan­ten be­rie­ben und be­schabt; Au­ßen­ge­len­ke nach­ge­leimt; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 111 ]
Cover
Dresdner Journal ∙ Zweite Beilage zu Nº 259. Dresden, B. G. Teub­ner, 7. No­vem­ber 1904. Ein­zel­blatt; 2º (52,3 × 38,0 cm); Sei­te 2089/2090.
Darin:
An den Dresdner Anzeiger … gez. Radebeul, den 5. November 1904. May. (S. 2090).
Buch
Plaul 379
Zweitdruck des Zeitungs-Flugblatts (2 Tage zuvor bereits bei den „Dresd­ner Nach­rich­ten“ er­schie­nen), das Teil der öf­fent­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung mit dem „Dresd­ner An­zei­ger“ war. Karl May or­der­te zum Zwe­cke der Ei­gen­pro­pa­gan­da ei­ne An­zahl an Be­leg­stü­cken, die er selbst brief­lich weiter ver­brei­te­te – so auch das vor­lie­gen­de Ex­em­plar, das drei­fach sau­ber ge­falzt und mit we­ni­gen de­zen­ten Rand­mar­kie­run­gen ver­se­hen ist. Gu­tes Ex­em­plar.
[ 112 ]
Cover
Fritz Abshoff (Hg.): Bildende Geister ∙ Unsere bedeutendsten Dich­ter und Schrift­stel­ler der Ge­gen­wart und Ver­gan­gen­heit in cha­rak­te­ri­sti­schen Selbst­bio­gra­phien … I. Band. Ber­lin-​Schö­ne­berg, Pe­ter J. Oe­ster­gaard, 1905. Halb­lein­wand mit il­lus­tra­ti­ver Schwarz- und Gold­prä­gung; 4º (31,8 × 23,0 cm); 214 (2) Sei­ten; zahl­rei­che Ab­bil­dun­gen.
Darin:
Frau Klara [vielmehr: Karl] May: Karl May [Autobiografische Skiz­ze]; mit 1 fo­to­gra­fi­schen Ab­bil­dung.
Buch
Plaul 395
Erstdruck. Kanten beschabt, teils bestoßen; Einband berieben; noch gutes Ex­em­plar.
[ 113 ]
Cover
[Heinz Voss]/Bruno Volger (Hg.): Literarische Silhouetten ∙ Pro­be­bo­gen aus dem so­eben er­schei­nen­den Nach­schla­ge­wer­ke. [Oetzsch-​Leip­zig], [Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­li­cher Ver­lag] B[ru­no] Vol­ger, [1906]. In Um­schlag ge­hef­tet; 8º (19,8 × 12,7 cm); 16 Sei­ten.
Darin:
May, Karl [autobiografische Skizze] (Seite 4–10).
Buch
Plaul 409
Die Auskopplung entspricht den Seiten 170–185 der nachmaligen Buchausgabe, bil­det dort mit­hin kei­nen Bo­gen. Da­her mut­maß­lich aus dem Ent­ste­hungs­pro­zess der Edi­tion (1907) und von Karl May zum Zwe­cke der Selbst­pro­pa­gan­da in un­be­kann­ter Stück­zahl an­ge­for­dert (so nicht bei Plaul). Er­wer­bungs­da­tum „9. De­zem­ber 06“ auf dem Um­schlag; mehr­fach ge­locht, mit Stem­pel (In­ven­tar­num­mer 0131 der Samm­lung Lud­wig Patsch) und No­ti­zen auf dem Um­schlag so­wie ei­ner Mar­kie­rung im Block; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 114 ]
CoverCover
Leopold Gheri (Red.): Gardasee Post ∙ Fremdenverkehrs-Zeitung ∙ IV. Jahr­gang. No. 14/15. Ri­va, E. Schön­aich, 10. April 1909. Wo­chen­blatt; 2º; (39,6 × 27,5 cm); 16 Sei­ten.
Darin:
Abdahn Effendi (Seiten 2–6).
Buch
Plaul 471
Der erste von neunzehn Teilen der Spätwerkserzählung. Papier sehr brü­chig; mehr­fach ge­locht; Fal­ze über­wie­gend ein­ge­ris­sen; der Kopf un­auf­ge­schnit­ten; nur be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 115 ]
Cover
Friedrich Freiherr von Vogelsang (Hg.): Die Freistatt ∙ Wo­chen­schrift für al­le Ge­bie­te des öf­fent­li­chen Le­bens. II. Jahr­gang. Num­mern 14, 17, 19, 22 und 23. Wien, Jo­hann L. Bon­di & Sohn (Druck), 9. April bis 11. Ju­ni 1910. 5 Hef­te mit Um­schlä­gen; 4º (27,2 × 18,8 cm); Sei­ten 209–224, 257–272, 289–304, 337–352 und 353–368.
Darin:
Auch „Über den Wassern“ (Teile 1–3 und 5–6).
— Dokumente und Fragmente. In Sachen Karl May (Seiten 271– 272).
— [Redaktion]: Erklärung. (Seite 298).
— Die Redaktion: Zur Abwehr (Seite 348).
Buch
Plaul 508
Zu einem Block geheftet und gelocht; alle Teile gestempelt (fort­lau­fen­de In­ven­tar­num­mern 0300 bis 0305 der Samm­lung Lud­wig Patsch); der feh­len­de 4. Teil der Ar­ti­kel­se­rie „Auch ‚Über den Wassern‘“ aus Nr. 21 ist als Ty­po­skript von Lud­wig Patsch ein­ge­fügt; das ers­te Heft ist mit ei­nem be­glei­ten­den Hand­zet­tel versehen (vgl. Jahr­buch der Karl-​May-​Ge­sell­schaft 1976, Sei­te 279), der sich all­ge­mein an Zei­tungs­re­dak­tio­nen rich­tet und ver­mut­lich von Karl May selbst in Auf­trag ge­ge­ben wur­de (Über­ein­stim­mung von Ty­po­gra­fie und Pa­pier­qua­li­tät mit sons­ti­gen Flug­blät­tern). Noch gutes Exemplar.
[ 116 ]
Cover
Max Roeder (Chefred.): Der Volksfreund ∙ Aachener Ge­ne­ral-​An­zei­ger für Stadt und Land. 17. Jahr­gang. Nr. 158. Aachen, Ver­lag Vik­tor De­ter­re, 12. Ju­li 1910. Ti­tel­blatt; 2º (57,7 × 42,1 cm); Ein­zel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Darin:
Eines Indianers Protest gegen die blut­rün­sti­ge In­dia­ner­lit­te­ra­tur (Sei­te 1–2).
Buch
Plaul 531
Nachdruck von Karl May’s Flugblatt „Herr Rudolf Lebius, sein Syphilisblatt und sein In­dia­ner“ mit 7 ein­lei­ten­den re­dak­tio­nel­len Zei­len un­ter neu­er Über­schrift. Ge­falzt, ge­locht, ge­stem­pelt (In­ven­tar­num­mer 0401 der Samm­lung Lud­wig Patsch) und mit far­bi­gen Mar­kie­run­gen; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 117 ]
Cover
Vorstand (Hg.): Karl May-​Ver­ei­ni­gung [Auf­ruf]. Ber­lin, Karl May-​Ver­ei­ni­gung, [1912]. Pro­spekt; 8º (21,9 × 16,9 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit May-​Por­trät.
Darin:
Nach mei­nes Le­bens schwe­rem Ar­beits­tag …
Buch
Nicht bei Hermesmeier/Schmatz
Einladung zum Beitritt. Gefalzt, gelocht, mit Stempel ver­se­hen (In­ven­tar­num­mer 0586 der Samm­lung Lud­wig Patsch). Be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 118 ]
CoverCover
Vorstand (Hg.): Mitteilungen der Karl May-Vereinigung No. 2. | No. 3. Berlin-Charlottenburg, Karl May-Vereinigung, November 1913 | April 1914. 2 Hefte; 4º (28,7 × 22,7 cm); 8 Seiten | Seiten 9–16.
Darin al­le hier er­schie­ne­nen Fort­set­zungs­tei­le von:
Mutterliebe.
Buch
Hermesmeier/Schmatz LC1
Mehr nicht erschienen. Jeweils einmal quer gefalzt; gute Exemplare.
[ 119 ]
CoverCoverCover
Rudolf Eberle (Hg.): Vogesenwacht ∙ 3. Jahr­gang ∙ Nº 19 | 25. Col­mar, Alb. Jess (Druck), 9. Ju­li | 8. Sep­tem­ber 1918. 2 un­ge­hef­te­te Num­mern; 4º (34 × 23,4 cm); je­weils 8 un­pa­gi­nier­te Sei­ten.
Darin:
Der Kaper-Kapitän (Nº 25, S. 2–3).
Buch
Hermesmeier/Schmatz LC5
Ohne Fortsetzung gebliebener Anfang der Erzählung. Mit einer „Anmerkung“ des He­raus­ge­bers, der noch von ei­nem Ge­samt­um­fang von 10 Fort­set­zungs­tei­len aus­ging. Mit ei­ner Re­zen­sion des „Karl-​May-​Jahr­buchs 1918“ und ei­nem Se­kun­där­bei­trag zu „Karl May“ ei­nes Ge­frei­ten A. Stuck­mann. Ge­falzt, ge­locht und mit Mar­kie­run­gen der May-​re­le­van­ten Bei­trä­ge. Noch gu­te Ex­em­pla­re.

Argentinien

[ 120 ]
Cover
El tesoro del Lago de Plata ∙ Primera edición [→ Der Schatz im Sil­ber­see ∙ 1. Auf­la­ge]. Bue­nos Ai­res, Edi­to­rial Mo­li­no, Fe­bru­ar 1943. Far­big il­lus­trier­ter Papp­band nach Roc A. Rie­ra Ro­jas; Gr.-8º (24,4 × 17 cm); 166 (2) Sei­ten; 20 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Gar­cía Na­var­ro.
(= COLLECTION MOLINO ∙ N.º 59)
Erste argentinische Ausgabe. Deckelkanten beschabt; sonst gutes Exemplar.

Brasilien

[ 121 ]
Cover
Winnetou I. Rio de Janeiro—Pôrto Alegre—São Paulo, Editôra Glo­bo, 1966. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand mit far­big il­lus­trier­ten Vor­sät­zen; 8º (22 × 15 cm); (8) III (I) 9–320 (4) Sei­ten.
(= OBRAS DE KARL MAY ∙ Vol. 1)
Gebrauchsspuren; befriedigendes bis noch gutes Exemplar.

Bulgarien

[ 122 ]
Cover
През пустинята [→ Durch die Wüste]. София [Sofia], Издателст­во „Книга“ [Ver­lag „Buch“], 1947. Far­big il­lus­triert kar­to­niert nach Carl Lin­de­berg; 8º (20 × 14 cm); 224 Sei­ten.
Buch
Rückenkanten teils bestoßen; Hinterdeckel wenig fleckig; gutes Exemplar.

Frankreich

[ 123 ]
Cover
Les Pirates de la Mer Rouge [= Die Piraten des Roten Mee­res → Giöl­ge­da pa­di­śha­nün (I–IV)]. Tours, Al­fred Mame et Fils Édi­teurs, 1885. Ro­te Lein­wand mit Schwarz- und Gold­prä­gung so­wie Gold­schnitt; kl.-8º (18 × 11,5 cm); 394 (2) Sei­ten; 15 Holz­stich-​Il­lus­tra­tio­nen nach Gus­tave Frai­pont.
(= Nouvelle série)
Blau/von Thüna M.2.1 T1
Erstausgabe. Einband berieben; Kanten beschabt; Innengelenke ge­lo­ckert; Au­ßen­ge­len­ke teils an­ge­platzt; all­ge­mei­ne Ge­brauchs­spu­ren; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 124 ]
Cover
Le Roi des Requins [= Der König der Haie → Der Ehri] suivi de Le Bre­lan Amé­ri­cain [= Der ame­ri­ka­ni­sche Drei­er → Three carde mon­te] et de L’Ana­ïa du Bri­gand [= Die Zei­chen des Räu­bers → Un­ter Wür­gern]. Tours, Al­fred Mame et Fils Édi­teurs, 1887. Dun­kel­blau­er Halb­le­der­band der Zeit mit Rü­cken­ver­gol­dung; kl.-8º (18 × 11,5 cm); 370 (2) Sei­ten; 15 Holz­stich-​Il­lus­tra­tio­nen nach Ju­les Fé­rat, Lu­do­vic Mou­chot u. a.
(= Nouvelle série)
Blau/von Thüna M.6.1
Erstausgabe. Kanten teils beschabt; sonst gut bis sehr gut.
[ 125 ]
Cover
Le trésor des Incas [= Der Schatz der Inkas → Das Ver­mächt­nis des In­ka (Kap. 1–7)]. [Pa­ris], Er­nest Flam­ma­ri­on Édi­teur, (1937). Papp­band mit mon­tier­ter far­bi­ger De­ckel­il­lus­tra­tion und gleich il­lus­trier­tem Schutz­umschlag; 8º (17,8 × 11,5 cm); 188 (4) Sei­ten; 8 Holz­schnitt-​Il­lus­tra­tio­nen nach E. Scho­ner.
Buch
Blau/von Thüna F.15
Schutzumschlag mit kleineren Randläsionen und auf der Rückseite an zwei Stel­len nach­ge­klebt; das Buch da­run­ter in sehr gu­ter Er­hal­tung.
[ 126 ]
Cover
L’Empire du Dragon [= Das Reich des Drachen → Der Kiang-lu]. Pa­ris–​Lyon, Del­hom­me et Bri­guet Édi­teurs, 1892. Halb­le­der der Zeit auf vier fal­schen Bün­den mit Rü­cken­ver­gol­dung; 8º (21,5 × 14 cm); 284 Sei­ten.
(= Bibliothèque Saint-Germain)
Blau/von Thüna S.1.1 konnten keinen Original-Einband nachweisen
Kanten wenig berieben; schönes Exemplar der Erstausgabe im re­prä­sen­ta­ti­ven zeit­ge­nös­si­schen Hand­ein­band.
[ 127 ]
CoverCoverCoverCoverCover
Konvolut:
  1. Winnetou l’homme de la prairie [= Win­ne­tou, der Mann der Prä­rie → Win­ne­tou I/II].
  2. La main qui frap­pe et Win­ne­tou [= Old Shat­ter­hand und Win­ne­tou → Win­ne­tou III].
  3. Le tré­sor du lac d’ar­gent [= Der Schatz im Sil­ber­see].
  4. Main-​sû­re l’in­fail­li­ble «Su­re­hand» [= Die un­fehl­ba­re si­che­re Hand → Old Su­re­hand I].
  5. Le se­cret de Old Su­re­hand [= Old Su­re­hands Ge­heim­nis → Old Su­re­hand II].
Pa­ris, Flam­ma­ri­on Édi­teur, 1962 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965. 5 Papp­bän­de mit ge­präg­ter De­ckel­vig­net­te und far­big il­lus­trier­ten Schutz­um­schlä­gen nach Zde­něk Bu­ri­an; 8º (19,5 × 13,8 cm); 541 (1) | 482 (2) | 297 (5) | 344 (4) | 358 (8) Sei­ten.
Buch
Blau/von Thüna F.16.1 | F.17.1 | F.18.1 | F.19.1 | F.20.1
In 5 Bänden vollständige Auswahledition, jeweils in erster Auflage. Gute bis sehr gute Exemplare.
[ 128 ]
Cover
l’Intrépide ∙ Neuvième année ∙ Nº 387. Paris, Maison Française, 20. Ja­nu­ar 1918. Far­big il­lus­trier­tes Heft; 4º (28,2 × 19,2 cm); 12 Sei­ten.
Darin Fortsetzungsteil aus:
Le Trésor du Lac d’Argent [→ Der Schatz im Silbersee] (Seiten 2–3; illustrierter Titelkopf und 1 Textillustration).
Buch
Blau/von Thüna P.8
Papierkanten bestoßen; insgesamt noch gutes Exemplar.

Finnland

[ 129 ]
Cover
Kaapparikapteeni [→ Der Kaperkapitän]. Helsinki, Kus­tan­nu­so­sa­ke­yhtiö Ah­jo [→ Ver­lags­ge­sell­schaft Ah­jo], 1919. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand; 8º (19,7 × 13 cm); 152 Sei­ten.
Buch
Ecken und Kapitalkanten bestoßen; sonst gutes Exemplar.

Indonesien

[ 130 ]
Cover
Radja Minjak ∙ Djilid I [→ Der Ölprinz ∙ 1. Teil]. Dja­kar­ta, Noord­hoff-​Kolff N. V.; [vermutlich 1951]. Il­lus­trier­te Halb­lein­wand; Gr.-8º (23,9 × 18,5 cm); 268 Sei­ten.
Buch
Stempel auf Vorsatz; Kanten teils beschabt; insgesamt trotzdem gu­tes Ex­em­plar.
[ 131 ]
Cover
Radja Minjak [II] ∙ Behagian Kedua [→ Der Ölprinz ∙ 2. Teil]. Dja­kar­ta, Noord­hoff-​Kolff N. V.; [1958 oder frü­her]. Il­lus­trier­te Halb­lein­wand; 8º (20,4 × 15 cm); 352 Sei­ten.
Buch
Vorderseite und Klappen des ehemaligen Schutzumschlags auf die Vor­sät­ze mon­tiert; Preis­stem­pel auf Vor­satz und Ti­tel­blatt; hand­schrift­li­che Da­tie­rung auf Vor­satz; trotz al­lem gu­tes und schö­nes Ex­em­plar.
[ 132 ]
CoverCoverCoverCoverCoverCoverCoverCoverCoverCover
Winnetou ketua suku Apache | Pemburu binatang berbulu te­bal Di Rio Pe­cos | Win­ne­tou Gu­gur [= Win­ne­tou, Häupt­ling der Apa­chen | Pelz­jä­ger am Rio Pe­cos | Win­ne­tous En­de → Win­ne­tou I–III]. Ja­kar­ta, Pradnya Pa­ra­mi­ta, 1989–1993. 9 Bän­de far­big il­lus­triert kar­to­niert; 8 (20,9 × 14,3 cm); [1] iv 116 Sei­ten | [2] 155 (1) Sei­ten | [3] 133 (1) Sei­ten | [4] 160 Sei­ten | [5] 187 (1) Sei­ten | [6] 196 Sei­ten | [7] 207 (1) Sei­ten | [8] 165 (3) Sei­ten | [9] 156 Sei­ten; bei­lie­gend: Wer­be­flyer des Ver­lags (1995).
(= Seri benua Amerika ∙ 1, 2, 12
Das Leuchten des amerikanischen Kontinents ∙ 1, 2, 12)
Die vollständige Winnetou-Trilogie in 9 Einzelbänden, übersetzt aus dem Nie­der­län­di­schen. Sehr gu­te Ex­em­pla­re.
[ 133 ]
Cover
Kara Ben Nemsi IMenjelajah Gurun [= Die Wüste bereisen → Durch die Wüs­te]. Ja­kar­ta, Pus­ta­ka Pri­ma­ta­ma, 2005. Far­big il­lus­triert kar­to­niert; 8º (20,3 × 13,6 cm); 12 x 437 (3) Sei­ten.
Buch
Indonesische Fassung auf Basis der englischen Übersetzung von Mi­cha­el Shaw. Sehr gu­tes Ex­em­plar.

Island

[ 134 ]
CoverCover
Bardaginn við Bjarkargil [= Die Schlacht bei der Bir­ken­schlucht]. Rey­kja­vík, Prents­mið­jan [= Dru­cke­rei] Leif­tur, 1957. Lein­wand mit Rü­cken­ver­gol­dung; 8º (21,7 × 14 cm); 128 Seiten.
Da­zu als Beigabe:
Den Svarta Mustangen [→ Der Schwarze Mustang]. Stock­holm, B. Wahl­ströms Bok­för­lag, 1936. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand nach Da­vid Ljung­dahl; kl.-8º (17,5 × 12,5 cm); 157 (3) Sei­ten.
(= B. Wahlströms Ungdomsböcker ∙ 237.)
Blau/Delorme 9.4.2.1; vgl. Seite 38
Name auf Vorsatz; Ecken teils bestoßen; gutes Exemplar. Die Bei­ga­be war Grund­la­ge für die Über­tra­gung ins Is­län­di­sche.

Israel

[ 135 ]
Cover
שודדי הערבה [= Piraten der Prärie → Unter Geiern]. Tel-Aviv, [Ver­lag »Is­ra­el«], [1949]. Papp­band; 8º (19,6 × 13,5 cm); 153 (1) Sei­ten.
Buch
Private Eintragung auf Vorsatz; gutes Exemplar.

Kroatien

[ 136 ]
Cover
Sastanak i Doživljaji s Winnetouom ∙ II. Dio [= Be­geg­nun­gen und Er­leb­nis­se mit Win­ne­tou ∙ 2. Teil → Weih­nacht, Ka­pi­tel 3–5]. Za­greb, Na­kla­da »Du­bra­va« [Ver­lag „Der Hain“], 1944. Il­lus­trier­te Halb­lein­wand; 8º (19,8 × 13,8 cm); 263 (1) Sei­ten.
Buch
Gutes und schönes Exemplar.

Litauen

[ 137 ]
Cover
Per laukinį Kurdistaną ∙ Antras leidimas [= Durchs wil­de Kur­dis­tan ∙ 2. Aus­ga­be]. Kau­nas, Auš­ra, 1990. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (21,2 × 14,1 cm); 121 (7) Sei­ten.
Buch
Die 1. Ausgabe war 1937 in einem anderen Verlag in Kaunas erschienen. Gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.

Niederlande

[ 138 ]
CoverCoverCoverCover
Een Duitsche Sultane | De Koningin der Woestijn | De Vorst der Bleek­ge­zich­ten | De En­gel der Ban­ne­lin­gen [= Ei­ne deut­sche Sul­ta­na | Die Kö­ni­gin der Wü­ste | Der Fürst der Bleich­ge­sich­ter | Der En­gel der Ver­bann­ten]. 2e druk. Utrecht, A. W. Bru­na & Zoon’s, [1919–20]. Far­big il­lus­trier­te Lei­nen­bän­de; Gr.-8º (23,2 × 15,5 cm); 500 | 459 (1) | (4) 631 (1) | 456 Sei­ten; 4 + 4 + 4 + 5 Bild­ta­feln und 2 + 1 + 1 + 0 Bild­vig­net­ten nach Frans van Noor­den.
Buch
Roest 3.12 [2–5]
Die vierbändige vollständige niederländische Fassung von „Deutsche Her­zen und Hel­den“. Bän­de 1/2 noch gut; Bän­de 3/4 gut bis sehr gut; ins­ge­samt schö­ne und voll­stän­di­ge Edi­tion.
[ 139 ]
Cover
De Kaperkapitein ∙ Derde Druk [→ Der Kaperkapitän ∙ 3. Auf­la­ge]. Rot­ter­dam, Nijgh & van Dit­mar, [1930]. Lein­wand mit mon­tier­ter far­bi­ger De­ckel­il­lus­tra­tion nach Pol Dom; 8º (20,8 × 15 cm); 147 (1) Sei­ten; 1 Fron­ti­spiz (duo­ton) und 5 s/w-​Bild­ta­feln nach Pol Dom.
Buch
Roest 3.13
Rücken verblasst; teils stockfleckig; insgesamt dennoch gutes Exemplar.
[ 140 ]
Cover
Twee giaurs in een moskee [= Zwei Ungläubige in ei­ner Mo­schee → Der Kutb]. La­ren (Gooi), A. G. Schoon­der­beek, [1919]. Far­big il­lus­trier­te Bro­schur nach Tjeerd Bot­te­ma; Gr.-8º (23 × 15 cm); 64 Sei­ten; Fron­ti­spiz nach Wil­ly Planck.
(= Dr. Karl May’s Reisavonturen ∙ De eerste Serie ∙ [2])
Roest 3.15.1 [2-]
Etwas verzogen; gutes Exemplar.
[ 141 ]
Cover
De Pelsjagers van den Rio Pecos(Winnetou II) [= Die Pelz­jä­ger vom Rio Pe­cos ∙ (Win­ne­tou II)]. Am­ster­dam, [HE­MA] (Druck: Ipen­buur & Van Sel­dam), [1930]. Il­lus­trier­te Lein­wand nach Jan Lutz; Gr.-8º (23,5 × 15,5 cm); 272 Sei­ten.
(= Karl May’s Reisavonturen ∙ [8])
Roest 3.18.2 [8-]; Einbandfarbe deutlich abweichend
Stempel und Eintragungen auf Vorsatz; insgesamt noch gutes Exemplar.
[ 142 ]
Cover
Het goud van Winnetou [= Winnetous Gold → Weihnacht]. [Le­de­berg-​Gent], [Het Boek­huis], [1937]. Il­lustrier­te Lein­wand nach Lou­is Ak­ker­mans; Gr.-8º (22,9 × 15 cm); 224 Sei­ten.
(= Karl May’s reisavonturen ; [12])
Roest 3.20.1 [12-]; Einbandfarbe deutlich abweichend
Einband fingerfleckig; vorderes Innengelenk gelockert; noch gutes Ex­em­plar.

Norwegen

[ 143 ]
CoverCover
Skatten i Sølvsjøen ∙ Bind I/II [→ Der Schatz im Sil­ber­see ∙ Band I/II]. Os­lo, Nor­den For­lag, 1944. 2 Bän­de Halblein­wand mit il­lus­trier­tem Bunt­pa­pier­be­zug und Rü­cken­ver­gol­dung; Gr.-8º (23 × 16 cm); 207 (1) | 203 (1) Sei­ten; je­weils 1 mehr­far­bi­ges Fron­ti­spiz.
Buch
Gute bis sehr gute Exemplare.

Polen

[ 144 ]
Cover
Król Naftowy 5 [= Der Ölkönig → Der Ölprinz (Teil) 5]. Szcze­cin [Stet­tin], Kra­jo­wa Agen­cja Wy­daw­ni­cza, 1986. Far­big il­lus­trier­tes Heft; Gr.-8º (23,2 × 16,5 cm); 62 (2) Sei­ten; mit 11 Text­il­lus­tra­tio­nen nach An­drzej Tom­czak.
(= Biblioteka podróży, przygody i sensacji
Bibliothek Reisen, Abenteuer und Sensationen)
Der letzte von 5 Teilen, entspricht Kapitel 12–16 der Bamberger Aus­ga­be. Kan­ten be­rie­ben; sonst gu­tes Ex­em­plar.
[ 145 ]
Cover
Przez góry i prerieCzarny Mustang 2 [= Durch Berge und Prä­rien ∙ Der schwar­ze Mus­tang (Teil) 2]. Szcze­cin [Stet­tin], Kra­jo­wa Agen­cja Wy­daw­ni­cza, 1987. Far­big il­lus­trier­tes Heft; Gr.-8º (23,2 × 16,5 cm); 63 (1) Sei­ten; mit 5 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Ro­muald Siu­da.
(= Biblioteka podróży, przygody i sensacji
Bibliothek Reisen, Abenteuer und Sensationen)
Der zweite von 3 Teilen, übersetzt nach der Kamerad-Bibliothek. Kan­ten be­rie­ben; sonst gu­tes Ex­em­plar.

Rumänien

[ 146 ]
Cover
Winetou ∙ Volumul I. Bukarest, Imprimeriile „Curentul“ (Druck), 1942. Farbig il­lus­trier­te Bro­schur nach Carl Lin­de­berg; 8º (21,3 × 14,9 cm); 160 Sei­ten; mit 5 Ab­bil­dun­gen der Ra­the­ner Fest­spie­le und num­me­rier­tem Wasch­zet­tel.
Buch
Broschur unaufgeschnitten; Kanten beschabt, teils bestoßen; noch gu­tes Ex­em­plar.

Russland

[ 147 ]
Cover
Прощай, Виннету! Вестерпы. [= Lebe wohl, Winnetou! ∙ Western → Winnetou II (2. Hälfte) + Winnetou III]. Екатеринбург [= Eka­te­rin­burg], Средне-​уральское книжное издательство [Mittel-Ural’​scher Buchverlag], 1994. Farbig illustrierter Pappband; 8º (20,3 × 13,6 cm); 391 (9) Sei­ten.
(= Детский боевик → Bestseller für Kinder)
Auf Basis der Bamberger Ausgabe übersetzt; die Verfasserangabe führt Karl Mays zweiten Vornamen Friedrich mit auf; mit Textillustrationen. Gutes Ex­em­plar.

Schweden

[ 148 ]
Cover
Kamraten ∙ Illustrerad Tidning för Nordens Ungdom ∙ 17 Årg. [→ Ka­me­rad ∙ Il­lu­strier­te Zei­tung für die Ju­gend des Nor­dens ∙ 17. Jahrgang]. Stock­holm, Zet­ter­lund & The­lan­ders Bok­try­cke­ri, 1909. Ori­gi­nal-​Lein­wand mit Ti­tel­gold­prä­gung; 4º (27,1 × 20 cm); 352, 34, 36, 369–370 Sei­ten (= 24 + 1 Num­mern zzgl. In­halts­ver­zeich­nis).
Darin:
Skatten i Silfversjön ∙ En förtäljning för de unga [→ Der Schatz im Sil­ber­see ∙ Ei­ne Er­zäh­lung für die Ju­gend] (mit 4 Text­il­lus­tra­tio­nen).
Buch
Blau/Delorme 3.2.a
Die erste Hälfte des Romans, illustriert nach Ewald Thiel (verkleinert aus dem „Gu­ten Ka­me­ra­den“). Bei­ge­bun­den ist die Schluss­num­mer des vor­he­ri­gen Jahr­gangs mit 4 Bild­pro­ben zum „Sil­ber­see“ so­wie Wer­bung für wei­te­re May-​Titel. Die­se Bei­ga­be mit Aus­schnitt au­ßer­halb der May-​re­le­van­ten Blät­ter. Rü­cken und Vor­der­de­ckel oben links stark licht­ran­dig; ins­ge­samt den­noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 149 ]
Cover
Hemmet ∙ 37:de årgången ∙ N:r 6 [→ Das Heim ∙ 37. Jg. ∙ Nr. 6]. Öre­bro, Lit­to­rin Ry­dén Bok­try­ckerei, [An­fang Fe­bru­ar] 1924. Il­lus­trier­tes Ori­gi­nal-​Heft; 4º (27,7 × 20 cm); Sei­ten 145–172.
Darin:
Björnjägarna [→ Der Sohn des Bärenjägers (Fort­set­zungs­teil)] (Sei­ten 166–168; il­lus­trier­ter Ti­tel­kopf und ei­ne Text­il­lus­tra­tion).
Buch
Blau/Delorme 1.2.2
Feuchtigkeitsspuren und kleinere Randläsionen; nur befriedigendes Exemplar.

Schweiz

[ 150 ]
Cover
L’Anaïa du Brigand. [= Die Zeichen des Räubers → Un­ter Wür­gern]. Lau­san­ne, Édi­tions Ren­con­tre, Ju­ni 1953. Papp­band mit far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag; kl.-8º (17,9 × 12,5 cm); 187 (5) Sei­ten, 4 Farb­ta­feln nach Ro­se-​Ma­rie Egg­mann.
(= Bibliothèque des Jeunes)
Blau/von Thüna S.4.1
Schutzumschlag teils bestoßen; gut bis sehr gut.

Slowenien

[ 151 ]
Cover
Sužnji III. [= Sklaven III → Im Lande des Mahdi III]. Maribor, Za­lo­ga Tis­karne Sv. Ci­ri­la [= Ver­lag der Dru­cke­rei St. Ky­rill], 1934. Lein­wand mit Rü­cken­ver­gol­dung und mon­tier­tem De­ckel­bild nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (18,2 × 12,5 cm); 160 | 161–320 | 321–480 | 481–632 (6) Sei­ten; ins­ge­samt 8 Text­il­lus­tra­tio­nen.
(= Zbrani spisi ∙ 15
= Cirilova knjiznica ∙ 95.–98.)
4 Bändchen der Kyrill-Bibliothek sind zusammengefasst zum 15. Band der Karl-​May-Werkausgabe. Geringfügig berieben. Gutes Exemplar.

Spanien

[ 152 ]
Cover
Por tierras del Profeta ∙ Tomo primero [= Durch die Länder des Pro­phe­ten ∙ 1. Band → Durch die Wüs­te]. Bar­ce­lo­na, Gus­ta­vo Gi­li Edi­tor, 1928 [viel­mehr frü­hes­tens 1936]. Halb­lein­wand; Gr.-8º (22,5 × 14,5 cm); 90 (6) 94 (2) 94 (2) 92 (4) Sei­ten.
(= Ediciones Leo)
Restaufbindung der Gili-Heftausgabe (4 Hefte bilden einen Band), hier in der in der Li­te­ra­tur bis­her un­do­ku­men­tier­ten Aus­ga­be oh­ne De­ckel­il­lus­tra­tion. Ein­band be­rie­ben und be­schabt; be­frie­di­gend.
[ 153 ]
Cover
Por tierras del Profeta ∙ IV [= Durch die Länder des Propheten ∙ IV → In den Schluch­ten des Bal­kan]. Bar­ce­lo­na, Gus­ta­vo Gi­li Edi­tor, 1928. Il­lus­trier­te Halb­lein­wand; Gr.-8º (22,5 × 14,5 cm); 93 (3) 95 (1) 91 (5) 91 (5) Sei­ten.
(= Ediciones Leo)
Restaufbindung der Gili-Heftausgabe (4 Hefte bilden einen Band). Einband teils be­rie­ben; Kan­ten be­schabt; Hin­ter­de­ckel mit Feuch­tig­keits­spu­ren; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 154 ]
Cover
Entre los pieles rojas ∙ II [= Unter Rothäuten ∙ II → Win­ne­tou II]. Bar­ce­lo­na, Gus­ta­vo Gi­li Edi­tor, 1927/28. Il­lus­trier­te Halb­lein­wand; Gr.-8º (22,5 × 14,5 cm); 90 (6) 91 (5) 94 (2) 88 (8) Sei­ten.
(= Ediciones Leo)
Restaufbindung der Gili-Heftausgabe (4 Hefte bilden einen Band). Einband teils be­rie­ben; Kan­ten be­schabt; Hin­ter­de­ckel fle­ckig; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 155 ]
Cover
El Verdugo de Túnez [= Der Henker von Tunis → (Auswahl aus) Oran­gen und Dat­teln]. Bar­ce­lo­na, Edi­to­rial Mo­li­no, 1954. Far­big il­lus­trier­te Klap­pen­bro­schur; 8º (20 × 15,7 cm); (ii) x 175 (1) Sei­ten; mit zahl­rei­chen Text­il­lus­tra­tio­nen nach Lo­za­no Oli­va­rez.
(= Colección Molino ∙ 23)
„Mater dolorosa“, „Eine Ghasuah“ und „Christi Blut und Gerechtigkeit“; Te­sa auf Rü­cken; Kri­tze­lei auf Schmutz­ti­tel mit Deck­weiß ge­löscht; teils stock­fle­ckig; nur be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 156 ]
Cover
catálogo – 1960∙61 [= Verlagskatalog 1960/61]. Barcelona, Edi­to­ri­al Mo­li­no, 1960. Far­big il­lus­trier­tes Heft im Ori­gi­nal-​Brief­um­schlag; quer-4º (27 × 18,2 cm); 31 (1) Sei­ten (durch­ge­hend far­big il­lus­triert); Preis­lis­te bei­lie­gend.
(= Collección Molino)
Seite 17 mit Werbung für die 16-teilige Karl-May-Serie des Verlags mit 4 Ab­bil­dun­gen. Gu­tes Ex­em­plar.

Südafrika

[ 157 ]
Cover
Deur die Woestyn [→ Durch die Wüste]. Kaapstad, Human & Rous­seau, 1962. Papp­band mit il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag nach Wil­lem Jor­daan; 8º (20,8 × 14 cm); 143 (1)Seiten.
Buch
Gekürzte Fassung in Afrikaans; in der Literatur knapp erwähnt, aber nicht be­schrie­ben. Schutz­um­schlag fle­ckig so­wie mit tie­fem Ein- und ober­fläch­li­chem Ab­riss; Buch in gu­tem, Schutz­um­schlag in nur be­frie­di­gen­dem Zu­stand.

Tschechien

[ 158 ]
Cover
V říši stříbrného lva ∙ Sešit 12 [→ Im Reiche des silbernen Lö­wen (I) ∙ Heft 12]. Prag, Jos. R. Vi­lí­mek, [1905]. Far­big il­lus­trier­tes Lie­fe­rungs­heft; Gr.-8º (23,5 × 16 cm); Sei­ten 353–384; 2 Au­to­ty­pien nach Jo­sef Ul­rich.
(= CESTOPISNĚ ROMÁNY Dra K. MAYE ∙ Sešit 12)
Pošva-3; S. 14
Sehr selten; Umschlag wenig fingerfleckig; gutes Exemplar.
[ 159 ]
CoverCoverCoverCover
Na březích Nilu (V zemi Mahdiho.) Díl [I–] III [= An den Ufern des Nil (Im Lande des Mahdi.) Teil I–III]. Prag, Nakladatel Alois Hy­nek, [1907]. 3 Bän­de Halb­lein­wand der Zeit mit Rü­cken­ver­gol­dung; Gr.-8º (23,5 × 16 cm); 553 (3) | (4) 523 (3) | (4) 519 (1) Sei­ten; ins­ge­samt 70 Il­lus­tra­tio­nen nach Věn­ces­lav Čer­ný.
Buch
Pošva-3; S. 27
Titelblätter gestempelt; Bindung gelockert; befriedigende bis noch gute Ex­em­pla­re.
[ 160 ]
Cover
Olejový Princ. [→ Der Ölprinz]. Prag, Nakladatelství knihovny do­bro­druž­ných ro­má­nů a no­vel (ři­dí a vy­dá­vá Še­ba-​Voj­tě­chov­ský) [→ Ver­lag der Bi­blio­thek der Aben­teu­er­ro­ma­ne und -no­vel­len (ge­lei­tet und he­raus­ge­ge­ben von Voj­těch Še­ba], 1922. Far­big il­lus­trier­te Lein­wand mit Kopf­gold­schnitt; Gr.-8º (22,4 × 16 cm); 364 (4) Sei­ten; 10 Text­il­lustra­tio­nen nach Ka­rel Ši­mů­nek.
(= Posmrtná vydání spisů Dr. Karla Maye [→ Nachgelassene Werke] ∙ III)
Pošva-3; S. 36.
Berieben und fleckig; Rücken unter Verwendung der Originalteile res­tau­riert; Vor­sät­ze er­neu­ert; Feuch­tig­keits­spu­ren; nur be­frie­di­gend.
[ 161 ]
Cover
Vyznání ∙ Spravedlnost pro Karla Maye! Anketa [= Be­kennt­nis­se → Mein Le­ben und Stre­ben ∙ Ge­rech­tig­keit für Karl May! Mei­nungs­um­fra­ge]. Prag, Jan Tou­žim­ský Na­kla­da­tel­ství, 1932. Halb­lein­wand mit Ti­tel­gold­prä­gung; 8º (19,5 × 13,2 cm); 349 (3) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 14 wei­te­re Bild­ta­feln.
(= Romány, které napsal život [→ Romane, die das Leben schrieb] ∙ IV.)
Pošva-3; S. 67; diese Halbleinen-Ausgabe dort unbekannt
Rücken berieben; Block verzogen (leseschief); befriedigendes bis noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 162 ]
Cover
Jaroslav Moravec: Klekí Petra bílý otec Apačů [= Klekih-petra, der wei­ße Va­ter der Apat­schen]. Pra­ha [Prag], Mag­net-​Press, [1991]. Far­big il­lus­trier­tes Heft nach Zde­něk Bu­ri­an; Gr.-8º (23,4 × 16,3 cm); 60 (4) Sei­ten; mit 10 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Zde­něk Bu­ri­an.
(= DálkyDie Fernen)
Nachschöpfung/Kompilation des tschechischen Karl-May-Verlegers über das Le­ben Kle­kih-​pe­tras bei den Apa­tschen. Gu­tes Ex­em­plar.

Türkei

[ 163 ]
Cover
Peygamber Şehri ∙ Mekke [= Die Stadt des Propheten ∙ Mekka → In Mek­ka]. An­ka­ra, Yurt Ki­tap-​Ya­yın, 2004. Far­big il­lus­trier­tes Ta­schen­buch; 8º (19,4 × 13,5 cm); 279 (1) Sei­ten; 1 wie­der­holt ver­wen­de­te Bild­vig­net­te.
Buch
Als Verfasser ist fälschlicherweise Karl May genannt, nicht Franz Kan­dolf. Ers­te Auf­la­ge; sehr gu­tes Ex­em­plar.

Ungarn

[ 164 ]
Cover
Karácsony ∙ Forditotta Szekrényi Lajos [= Weihnacht ∙ Übersetzt von Lajos Szekrényi]. Budapest, A Stephaneum nyomása, 1902. Far­big il­lus­trier­te Ori­gi­nal-​Lein­wand nach An­to­nio da Cor­reg­gio, d. i. An­to­nio Al­le­gri, mit Schwarz- und Gold­prä­gung; 8º (17,4 × 11 cm); 606 (2) Sei­ten.
Buch
Vergleiche KARL MAY & Co. 141, S. 74f.
Autorisierte ungarische Übersetzung in ‚grüner‘ Fehsenfeld-Ausstattung, hier in der nicht ge­kenn­zeich­ne­ten zwei­ten und gleich­zei­tig letz­ten Auf­la­ge, die ei­nen Neu­satz ge­gen­über der Erst­aus­ga­be (1898) dar­stellt. De­ckel­bild et­was be­rie­ben; ins­ge­samt noch gu­tes Ex­em­plar die­ser sel­te­nen Edi­tion.

U.S.A.

[ 165 ]
Cover
Ardistan and Djinnistan ∙ Volumes 1 and 2 ∙ Translated by Mi­chael Shaw. New York—​To­ron­to—​Lon­don, Ban­tam Books, 1980. Far­big il­lus­trier­tes Ta­schen­buch; kl-8º (17,6 × 10,5 cm); x 671 (7) Sei­ten.
Buch
Zwei Bände in einem. Noch gutes Exemplar.

Jahrbücher

[ 166 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1918 ∙ 1. Jahr ∙ 1. bis 5. Tausend. Bres­lau, Ver­lags- An­stalt v. S. Schott­laen­der, 1918. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,2 cm); 323 (1) Sei­ten; 12 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB1.1
Enthält von Karl May: „Merhameh“ , „Waldandacht“, „In Damaskus“, „Trost!“ und „Am sin­gen­den Was­ser“. Klei­ne­re Re­pa­ra­tu­ren an den Um­schlag­ecken; Vor­der­de­ckel im Ge­lenk zur Hälf­te ge­löst; ei­ni­ge Blei­stift-​An­strei­chun­gen; trotz­dem noch gu­ter Ge­samt­ein­druck.
[ 167 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1919 ∙ 2. Jahr ∙ 1. bis 4. Tausend. Bres­lau, Ver­lags-​An­stalt v. S. Schott­laen­der, (1918). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,5 × 12,1 cm); 385 (3) Sei­ten; 12 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB2
Enthält von Karl May: „Pandur und Grenadier“ , „Bei den Aussätzigen“, „Das Ha­ma­ïl“, „Die Fan­na“, „Karl und Kla­ra May“ und „Die Ber­ge von Be­four“. Um­schlag mit klei­ne­ren Rand­lä­sio­nen und pro­fes­sio­nell re­pa­riert; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 168 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1920 ∙ 3. Jahr ∙ Radebeul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, 1919. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,5 × 12,4 cm); 495 (5) Sei­ten; 9 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB3
Enthält von Karl May: „Im Sonnenthau“, „Die Kriegskasse“, (beides erste Buch­ver­öf­fent­li­chun­gen), „Heim­fahrt“ und „Ein­sicht“ so­wie den ers­ten Teil der Nach­lass­ver­öf­fent­li­chun­gen von Max Fin­ke. Rü­cken durch Un­ter­le­gung mit Fil­mo­plast sta­bi­li­siert, je­doch wei­ter­hin knick­spu­rig; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 169 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1921 ∙ 4. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Verlag, 1920. De­ko­riert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,4 cm); 381 (3) Sei­ten; 6 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB4
Enthält von Karl May: „Das Vaterauge“ und den zweiten Teil der May-​Nach­lass­ver­öf­fent­li­chun­gen von Max Fin­ke. Gu­tes Ex­em­plar.
[ 170 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1922 ∙ 5. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, 1921. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,6 × 12,4 cm); 360 (4) Sei­ten; 6 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB5
Enthält unter anderem den dritten Teil der May-Nachlassveröffentlichungen von Max Fin­ke. Drei Bo­gen et­was ge­lo­ckert; ins­ge­samt den­noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 171 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1923 ∙ 6. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1922). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,2 cm); 383 (1) Sei­ten; 6 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB6
Enthält u. a. die Erstveröffentlichung „Der Zauberteppich“ von Karl May und den vier­ten Teil der May-​Nach­lass­ver­öf­fent­li­chun­gen von Max Fin­ke. Klei­ner Eck­aus­riss aus Um­schlag; sonst gu­tes Ex­em­plar.
[ 172 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1924 ∙ 7. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1924). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,2 cm); 365 (3) Sei­ten; 8 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB7
Mit „Bete und arbeite“ und „Ich will zurück. (Glaubensheimat)“ von May. Gut bis sehr gut.
[ 173 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1925 ∙ 8. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1924). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,5 × 12,4 cm); 367 (1) Sei­ten; 12 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB8
Enthält von Karl May das Nachlassgedicht „Selbstsicher“. Gutes Exemplar.
[ 174 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1926 ∙ 9. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1926). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,5 × 12,4 cm); 480 Sei­ten; 11 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB9
Gutes Exemplar.
[ 175 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1927 ∙ 10. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1927). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,6 × 12,8 cm); 496 Sei­ten; 12 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB10
Enthält Karl May: „Meine Beichte“ (28. Mai 1908). Gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 176 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1928 ∙ 11. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1928). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,4 × 12,8 cm); 494 (2) Sei­ten; 15 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB11
Enthält Karl May: „Herbstgedanken“ und einen Brief an Fehsenfeld. Gut bis sehr gut.
[ 177 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1929 ∙ 12. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1929). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,5 × 12,4 cm); 504 Sei­ten; 9 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB12
Mit Mays „Verbrüderung“ und „Des Menschen Wille ist sein Himmelreich“. Gu­tes Ex­em­plar.
[ 178 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1930 ∙ 13. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1930). Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,5 cm); 508 (4) Sei­ten; 16 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB13
Umschlag und Kopfschnitt teils stockfleckig; insgesamt dennoch gutes Ex­emplar.
[ 179 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1931 ∙ 14. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, [1934]. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,5 cm); 508 (4) Sei­ten; 16 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB14
Mit „Rigi“ von May und dem 1. Bibliotheksverzeichnis. Gutes Exemplar.
[ 180 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1932 ∙ 15. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1932) [viel­mehr 1934]. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,3 × 12,4 cm); 510 (2) Sei­ten; 12 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB15
Mit Mays „Gedenke des Todes“. Gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 181 ]
Cover
Karl-May-Jahrbuch 1933 ∙ 16. Jahr ∙ Radebeul bei Dresden, Karl-​May-​Ver­lag, (1933) [viel­mehr 1935]. Il­lus­triert kar­to­niert; 8º (18,2 × 12,8 cm); 476 (4) Sei­ten; 14 Ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz JB16
Enthält von Karl May: „An eine Malerin“. Rücken fleckig; insgesamt trotzdem gutes Exemplar.

Sekundärliteratur – Monografien

[ 182 ]
Cover
Max Dittrich: Karl May und seine Schriften. Eine literarisch-psy­cho­lo­gi­sche Stu­die für May­freun­de und May­fein­de. Mit zwei Licht­druck-​Bil­dern. [Ers­te Auf­la­ge.] Dres­den, C. Weis­kes Buch­hand­lung (Gg. Schmidt), 1904. Lein­wand mit Gold­prä­gung, Gold­schnitt und Le­se­bänd­chen; 8º; (19,2 × 12,8 cm); 127 (1) Sei­ten; 2 Bild­ta­feln.
Buch
Plaul 375.1
Erstausgabe im seltenen Leinen-Einband. Name und Stempel auf Schmutztitel; Einband etwas fleckig; insgesamt gutes Exemplar.
[ 183 ]
CoverCoverCover
Konvolut:
  1. Anonym: Der gelbe Sumpf ∙ Ein Blick hinter die Kulissen der gel­ben Ar­bei­ter-​Ver­ei­ne durch Ein­sicht­nah­me in ei­ni­ge Le­bi­us-​Brie­fe ∙ Zwei­te, er­wei­ter­te Auf­la­ge. Stutt­gart, Alex­an­der Schli­cke & Cie., 1909. In Um­schlag ge­hef­tet; 8º (21,9 × 14,7 cm); 48 Sei­ten.
  2. Max Roe­der: Die gel­ben Ge­werk­schaf­ten. Ge­dan­ken zur Ge­werk­schafts­be­we­gung ∙ 1. Auf­la­ge. Aachen, Selbst­ver­lag des Ver­fas­sers, 1909. Ge­hef­tet; 8º (21,3 × 13,8 cm); 24 Sei­ten.
  3. Rudolf Lebius: Die Religion der Zukunft und Der Kern al­ler Re­li­gio­nen. Bam­berg, Ver­lag der Han­dels-​Dru­cke­rei, (1899). Bro­schur; 8º (19,6 × 12,1 cm); 62 (2) Sei­ten (Text), (18) Sei­ten (An­zei­gen).
Buch
Lebius-Konvolut mit einer Aufklärungsschrift (1), die durch Indiskretionen ei­ner Se­kre­tä­rin in die Welt ge­setzt wer­den konn­te und so­mit zahl­rei­che kom­pro­mit­tie­ren­de Le­bi­us-​Brie­fe ans Licht der Öf­fent­lich­keit brach­te, so­wie ei­ne zeit­ge­nös­si­sche Zu­sam­men­fas­sung der Le­bi­us-​Ak­ti­vi­tä­ten um die so­ge­nann­ten „gel­ben Ge­werk­schaf­ten“ (2). In dem Zu­sam­men­hang zahl­rei­che Er­wäh­nun­gen Karl Mays, der als Zeu­ge der Ge­gen­sei­te von Le­bi­us durch Zer­stö­rung von Glaub­wür­dig­keit be­kämpft wur­de. Als Zu­ga­be (3) ei­ne sel­te­ne Le­bi­us-​Schrift aus frü­he­ren Ta­gen. Al­le drei Bro­schü­ren ge­locht, die ers­ten bei­den mit we­ni­gen Mar­gi­na­li­en, letz­te­re un­auf­ge­schnit­ten. Ins­ge­samt noch gu­te Ex­em­pla­re.
[ 184 ]
Cover
Dr. Walter de Gruyter: Noch ein offener Brief an die Mit­ar­bei­ter und Freun­de des „Bio­gra­phi­schen Jahr­buchs und Deut­schen Ne­kro­logs“. Ber­lin, Ge­org Rei­mer, 1918. Ge­hef­tet; Gr.-8º; (24,3 × 15,8 cm); 11 (1) Sei­ten.
Buch
Seltene Publikation zum Kleinberg-Bettelheim-Streit um Texteingriffe in ei­nem ne­ga­tiv for­mu­lier­ten Nach­ruf auf Karl May, hier mit Ver­gleichs­le­sun­gen. Ge­locht und mit Num­mern­stem­pel ver­se­hen (In­ven­tar­num­mer der Samm­lung Lud­wig Patsch: 0545); noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 185 ]
Cover
Horst Kliemann: Die Käufer und Leser Karl May’s. Ohne Ort [Leip­zig], oh­ne Ver­lag [Bör­sen­ver­ein der Deut­schen Buch­händ­ler], 18. De­zem­ber 1937. Flug­blatt; 4º (31,3 × 22,9 cm); Ein­zel­blatt (1 un­pa­gi­nier­te Sei­te).
(= Sonderdruck aus dem Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel Nr. 293)
Statistische Auswertung der KMV-Leserumfrage, vier Zeiträume umfassend und da­mit ak­tu­el­ler als die­je­ni­ge im „Karl-​May-​Jahr­buch 1931“. Ge­falzt, ge­locht und mit klei­ne­ren Rand­lä­sio­nen; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 186 ]
Cover
F[riedrich] W[ilhelm] Kahl: Karl May, ein Verderber der deut­schen Jugend. [Reprografischer Nachdruck der Ausgabe Berlin, Her­mann Wal­ther, 1908]. [Ber­lin, Hai­ner Plaul], 1973. Ge­hef­tet; 8º (20,5 × 14,6 cm); 19 (1) Sei­ten.
Buch
Seltener Privatnachdruck; gutes bis sehr gutes Exemplar.

Sekundärliteratur – unselbstständig

[ 187 ]
CoverCoverCover
Konvolut:
  1. Rudolf Lebius (Hg.): Sachsenstimme ∙ 2. Jahrgang. Nr. 12. Dres­den, Ru­dolf Le­bi­us, 27. März 1905. Dop­pel­blatt; 2º (46,9 × 31,4 cm).
    Darin:
    Anonym [d. i. Ru­dolf Le­bi­us]: Wer sind die Hin­ter­män­ner der Dresd­ner Rund­schau? (Sei­ten [1–2]).
    Dazu die Antwort:
  2. H. Schlichting (Hg.): Dresdener Rundschau ∙ Wo­chen­schrift für Kri­tik und Hu­mor auf al­len Ge­bie­ten des öf­fent­li­chen Le­bens. 14. Jahr­gang. Nr. 13. 2 Dop­pel­blät­ter; 4º (31,6 × 23,8 cm); Sei­ten 1–4, 13–16. Dres­den, Kunst­dru­cke­rei „Union“ Her­zog & Schwin­ge, 1. April 1905.
    Darin:
    Anonym: Herr Ru­dolf Le­bi­us (Sei­ten 3–4). [Da­zu ei­ne Re­ka­pi­tu­la­tion:]
  3. Egon Junghähnel (Red.): Beobachter und Dresdner Ju­stiz-​Zei­tung ∙ 3. Jahr­gang. Nr. 32. Dres­den, Al­win Ris­se, 9. Au­gust 1905. 4º (30,8 × 23,2 cm); 12 Sei­ten.
    Darin:
    Anonym: Ein Pyr­rhus­sieg. (Sei­ten 2–3).
Buch
Rundumschlag des Lebius gegen Karl May [und Max Dittrich] als Antwort an des­sen Ma­te­ri­al­lie­fe­rung an die „Dres­de­ner Rund­schau“, da­zu de­ren un­mit­tel­ba­re Re­ak­tion, die zahl­rei­che Le­bi­us-​Brie­fe zi­tiert. Je­weils nur die Dop­pel­blät­ter, wel­che den Ti­tel­kopf, das Im­pres­sum und die May-​re­le­van­ten Tex­te be­in­hal­ten. Die „Ju­stiz-​Zei­tung“ da­ge­gen kom­plett so­wie mit ei­nem Stem­pel ver­se­hen (In­ven­tar­num­mer 0085 der Samm­lung Lud­wig Patsch). Al­le ge­locht, mit Rand­lä­sio­nen, Mar­kie­run­gen und Ein­ris­sen in den Fal­zen; nur be­frie­di­gen­de Ex­em­pla­re.
[ 188 ]
CoverCoverCoverCover
Karl Joseph Möndel (Hg.): Das zwanzigste Jahrhundert. Wo­chen­schrift für Po­li­tik, Wis­sen­schaft und Kunst. VII. Jahr­gang ∙ Nº 9 | 19. Mün­chen, St. Bern­hards-​Ver­lag, 3. März 1907 | 12. Mai 1907. 2 un­ge­hef­te­te Num­mern; 4º (29,5 × 22,8 cm); Sei­ten 93–108 | Sei­ten 217–228.
Darin:
— Fred Holm: Karl May (Nº 9, S. 103–105)
— A. Abels: Karl May (Nº 19, S. 221–225).
Buch
Beide Sekundärbeiträge hielt Karl May für so wichtig, dass er sie auf Flug­blät­tern nach­dru­cken und zum Zwe­cke der Ei­gen­pro­pa­gan­da ver­brei­ten ließ. Es feh­len die für May ir­re­le­van­ten Seiten 99–102; je­weils ge­locht; No. 19 mit Stem­pel (In­ven­tar­num­mer 0159 der Samm­lung Lud­wig Patsch) und um­fang­rei­chen Rand­kom­men­ta­ren von Lud­wig Patsch ver­se­hen; ins­ge­samt noch gut.
[ 189 ]
Cover
Radebeuler Tageblatt ∙ [38. Jahrgang] ∙ Beilage zu Nr. 294. Ra­de­beul, oh­ne Ver­lag [Kup­ky & Diet­ze], 18. De­zem­ber 1909. Aus­hef­tung; 2º (44,4 × 29,3 cm); Ein­zel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Da­rin:
Anonym: Karl May in Augsburg. (Seite 2).
Buch
Umfassender Bericht über Karl Mays Vortrag in Augsburg als Nachdruck aus der „Augs­bur­ger Post­zei­tung“ vom 10. De­zem­ber 1909. Ge­falzt, ge­locht, ge­stem­pelt (In­ven­tar­num­mer 0281 der Samm­lung Lud­wig Patsch); be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 190 ]
Cover
[Dr. P(ater) Expeditus Schmidt O. F. M. (Ordo Fratrum Minorum = Or­den der min­de­ren Brü­der = Fran­zis­ka­ner­or­den)] (Hg.): Über den Was­sern [Halb­mo­nats­schrift für schö­ne Li­te­ra­tur. 3. Jahr­gang]. [Mün­ster, Al­phon­sus-​Buch­hand­lung (A. Osten­dorff)], 1910. Pri­va­te Halb­lein­wand der Zeit mit blind- und gold­ge­präg­tem Rü­cken so­wie 8 Le­se­bänd­chen; Gr.-8º; (22,7 × 16,7 cm); 876 Sei­ten.
Darin:
— Ansgar Pöllmann: Ein Abenteurer und sein Werk (Auf­satz­reihe)
— Ansgar Pöllmann: Zwei, die’s nicht ge­we­sen sein wol­len (Auf­satz­rei­he)
— Drei wei­te­re, bis­her un­be­ach­tet ge­blie­be­ne May-​Er­wäh­nun­gen (Sei­ten 288, 682 und 753).
Buch
Plaul 500 | 501 | 511 | 512 | 514–521
Mit zahlreichen May-Zitaten innerhalb gegnerischer Streitschriften. Oh­ne Ti­tel­blatt, In­halts­ver­zeich­nis und Schlag­wort-​Re­gis­ter. Be­zugs­pa­pier be­rie­ben, teils be­schabt; ins­ge­samt noch gut.
[ 191 ]
Cover
Wilhelm Durschnabel (Hg.): Stettiner Gerichts-Zeitung ∙ 1. Jahr­g[ang]. Num­mer 11. Stet­tin, Hans Fried­rich Dur­schna­bel, 7. Ok­to­ber 1910. Ti­tel­blatt; 2º; (46,5 × 32,0 cm); Sei­ten (1)–2.
Darin:
[Marie Luise „Lu“ Fritsch:] Die Wahrheit über die Prozesse des Schrift­stel­lers Karl May ge­gen den Ge­werk­schafts­se­kre­tär Re­dak­teur Ru­dolf Le­bi­us (Sei­te [1]–2). Da­rin:
— [Karl May:] Meine Eltern bewogen mich vor nun über 30 Jah­ren … (Sei­te [1]–2).
Buch
Plaul 544
Anonyme Verteidigungsschrift von Karl Mays „schöner Spionin“, der späteren Ma­rie Lu­ise Droop, mit Lang­zi­tat aus Karl Mays Flug­blatt „Die ‚Ret­tung‘ des Herrn Car­dauns“. Ge­falzt, ge­locht und mit Rand­lä­sio­nen; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 192 ]
Cover
Radebeuler Tageblatt ∙ [41. Jahrgang] ∙ Nr. 76. Radebeul, oh­ne Ver­lag [Kup­ky & Diet­ze], 2. April 1912. Son­der­druck; 2º (44,8 × 30,5 cm); Ein­zel­blatt (1 un­pa­gi­nier­te Sei­te).
Darin:
Anonym: Karl May †. Darin:
[Karl May]: Nach meines Lebens schwerem Arbeitstag … [24-​zei­li­ges Ge­dicht]
Buch
Plaul 572
Sonderdruck des Nachrufs mit unbedruckter Rückseite (so nicht bei Plaul; Auf­la­ge un­be­kannt); wur­de von Kla­ra May an­ge­for­dert und von ihr an Freun­de und För­de­rer wei­ter­ge­lei­tet. Ge­falzt, ge­locht, ge­stem­pelt (In­ven­tar­num­mer 0484 der Samm­lung Lud­wig Patsch).
[ 193 ]
CoverCover
[Konvolut Dresdner Woche:]
E. v. Hamme/Wolf Poertzler (Red.): Dresdner Woche ∙ Wo­chen­schrift ∙ Für Dresd­ner Le­ben, Ver­kehr und Ge­richts­we­sen. 4. Jahr­gang. Nr. 15, 24–26, 28–31, 35–36. Dres­den, Ver­lag „Dresd­ner Wo­che“, 11. April. bis 5. Sep­tem­ber 1912. 7 Hef­te und 3 Aus­hef­tun­gen; 4º (30,6 × 23,0 cm).
Im Einzelnen:
  1. Nr. 15, 2 Blätter (Seiten 1–4). Darin unter der Spitzmarke „Dresd­ner Streif­zü­ge“:
    Karl May † (Seite 2–3)
  2. Nr. 24, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Gute Nacht, Herr Le­bi­us (Sei­ten 1–2).
  3. Nr. 25, 2 Blätter (Seiten 3–6). Darin:
    Karl May und Ludwig Gur­litt (S. 4–6); da­rin 2 May-​Brie­fe [Nach­druck aus „All­ge­mei­ner Be­ob­ach­ter“, Ham­burg].
  4. Nr. 26, 1 Blatt (Seiten 9–10). Darin unter der Spitz­mar­ke „Lo­ka­les“:
    Ein Pro­zeß Karl Mays. (S. 9–10) [Nach­druck aus der „Wie­ner Sonn- und Mon­tags-​Zei­tung“].
  5. Nr. 28, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Herr Lebius im Spie­gel der Wahr­heit. (Sei­ten 5–6).
  6. Nr. 29, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Herr Lebius, der Ver­tre­ter der In­du­strie-​Ari­sto­kr­atie, im Spie­gel der Wahr­heit. (Sei­ten 3–5).
  7. Nr. 30, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Euchar Schmid: Karl May’s li­te­ra­ri­scher Nach­laß (Sei­ten 1–2; mit zwei Ge­dich­ten Karl Mays aus Nach­lass-​Map­pen) so­wie Herr Ru­dolf Le­bi­us im Spie­gel der Wahr­heit. (Sei­ten 4–5).
  8. Nr. 31, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Herr Le­bi­us im Spie­gel der Wahr­heit. (Sei­ten 4–9) [be­ar­bei­te­ter Nach­druck aus „Mein Le­ben und Stre­ben“].
  9. Nr. 35, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Herr Ru­dolf Le­bi­us als En­gel. (Sei­ten 3–7).
  10. Nr. 36, in Umschlag geheftet (12 Seiten). Darin:
    Die Dau­men­schrau­ben des Herrn Lebius! (Sei­ten 1–4).
Buch
Plaul 577, 578, 581, 582
Ein Teil der Artikelserie „Herr Rudolf Lebius im Spiegel der Wahrheit“ ist ein nicht bei Plaul er­fass­ter, be­ar­bei­te­ter, von der ers­ten in die drit­te Per­son trans­po­nier­ter Aus­schnitt aus dem VIII. Ka­pi­tel „Mei­ne Pro­zes­se“ von „Mein Le­ben und Stre­ben“ (1910; S. 259 ff.). Die­se Pas­sa­gen, die das Ver­bot der Erst­auf­la­ge mit her­bei­ge­führt ha­ben, feh­len in der 2. Auf­la­ge. Die „Dresd­ner Wo­che“ be­fand sich in ei­ner auch über Mays Tod hin­aus­ge­hen­den ju­ris­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit Ru­dolf Le­bi­us, be­rich­te­te re­gel­mäßig, nutz­te je­de Ge­le­gen­heit, die Glaub­wür­dig­keit des Pro­zess­geg­ners zu zer­stö­ren und wur­de da­bei mut­maß­lich von Kla­ra May un­ter­stützt. Al­le Tei­le ein­mal quer ge­falzt und mit Mar­kie­run­gen an den May-​re­le­van­ten Stel­len; den­noch über­wie­gend gu­te Ex­em­pla­re.
[ 194 ]
Cover
Hugo Erdmann (Hg.): Allgemeiner Beobachter ∙ Halb­mo­nats­schrift für al­le Fra­gen des mo­der­nen Le­bens ∙ 1. Jahr­gang. Num­mer 24. Ham­burg 1, Ver­lag All­ge­mei­ner Be­ob­ach­ter, 15. April 1912. In Um­schlag ge­hef­tet; 4º; (28,9 × 22,7 cm); Sei­ten 369–384 des lau­fen­den Jahr­gangs.
Darin:
Prof. Ludwig Gurlitt: Karl May †. Darin:
— [Brief von May an Gurlitt], 1. Januar 1912
— [Brief von May an Gurlitt], 8. Januar 1912
Buch
Plaul 573 | 574
Der Nachruf mit zwei längeren May-Briefen an Gurlitt wurde später als An­hang in „Ge­rech­tig­keit für Karl May!“ auf­ge­nom­men. Ge­locht und mit Num­mern­stem­pel ver­se­hen (In­ven­tar­num­mer der Samm­lung Lud­wig Patsch: 0516); May-​Re­le­van­tes im In­halts­ver­zeich­nis rot und im Heft blau mar­kiert; ins­ge­samt den­noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 195 ]
CoverCover
Rudolf Beissel (Hg.): Mitteilungen des Karl-May-Bundes, e.​V. No. 1 | No. 2. Berlin-Wilmersdorf, Karl-May-Bund, Juli 1919 | Au­gust 1919. 2 Hefte; 4º (26,2 × 19,4 cm); 4 Seiten | Seiten 5–8.
Buch
Die seltenen ersten Mitteilungshefte des sehr kurzlebigen Bundes, der bereits im Folgejahr aufgelöst wurde. Sehr gut erhaltene und saubere Exemplare.
[ 196 ]
Cover
M. Dietze (Hg.): Natur und Gesellschaft ∙ Organ des Vereins zum Schut­ze der frei­en Wirt­schaft ∙ Bd. VII/7. Jahrg. ∙ 4. Heft [Der Dich­ter als Pro­blem]. Ber­lin-​Lich­ter­fel­de, So­zio­lo­gi­scher Ver­lag E. Diet­ze, Ja­nu­ar 1920. In Um­schlag ge­hef­tet; 4º (28,5 × 20,0 cm); Sei­ten (49)–64 des lau­fen­den Jahr­gangs.
Darin:
— Dr. H[ermann] Stückelberg: Professor Dr. Gurlitt über Karl May. (Sei­ten 50–52)
— Dr. Albert Hellwig: Kriminelle Anlagen bei Karl May? (Sei­ten 53–56)
— Dr. jur. et phil. [Rudolf] Bovensiepen: Karl May. Eine psy­cho­lo­gi­sche Be­trach­tung vom fo­ren­si­schen Ge­sichts­gra­de. (Sei­ten 56–59)
— Dr. phil. Hans Walter Schmidt: Karl May und das Ju­gend­schrift­tum. (Sei­ten 59–61)
— P. Mühlbauer: Deutsche vaterländische und geistliche Ly­rik. (Sei­ten 62–63)
Buch
Seltenes und weitestgehend unbekanntes Themenheft zu Karl May. Ge­locht, ge­stem­pelt (In­ven­tar­num­mer 0640 der Samm­lung Lud­wig Patsch), mit La­ger­spu­ren so­wie Mar­kie­run­gen und Rand­be­mer­kun­gen von Lud­wig Patsch. Trotz­dem noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 197 ]
CoverCover
Rudolf Lebius (Chefred.): Staatsbürger-Zeitung ∙ Nr. 8–12, 14–20. Ber­lin, Schloß­dru­ckerei, 1924. 12 Zei­tun­gen; 2º (47,0 × 31,4 cm); je­weils 1 Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Darin:
Rudolf Lebius: Der Indianerschriftsteller Karl May ∙ Ein Bei­trag zur Kri­mi­nal­ge­schich­te un­se­rer Zeit (Nr. 8, Sei­ten [2–3] – Nr. 9, Sei­te [2] – Nr. 10, Sei­te [3] – Nr. 11, Sei­te [2] – Nr. 12, Sei­te [4] – Nr. 14, Sei­ten [2–3] – Nr. 15, Sei­te [2] – Nr. 16, Sei­ten [2–3] – Nr. 17, Sei­te [2] – Nr. 18, Sei­te [3] – Nr. 19, Sei­te [2] – Nr. 20, Sei­te [2]).
Buch
In zwölf Teilen vollständiger, bisher unbekannter Nachdruck des schon zwei Wo­chen nach Er­schei­nen ver­bo­te­nen Bu­ches „Die Zeu­gen Karl May und Kla­ra May“ (1910), je­weils mit Ti­tel­kopf der an­ti­se­mi­ti­schen Zei­tung, de­ren Chef­re­dak­teur Le­bi­us seit 1913 war. Die ers­ten drei Fol­gen mit be­glei­ten­den Schlag­zei­len auf der Ti­tel­sei­te: „Aus dem Dop­pel­le­ben Karl Mays“, „Aus Karl Mays Vor­le­ben“, „Aus Karl Mays dunk­ler Ver­gan­gen­heit“. Mit zahl­rei­chen Lang-​Zi­ta­ten nach Karl May (vgl. Plaul 549; nicht bei Her­mes­mei­er/​Schmatz). Al­le Tei­le ge­falzt und ge­locht (die ers­te Fol­ge durch den Text), teils Rand­no­ti­zen; be­frie­di­gen­de Ex­em­pla­re.

Propaganda- und Werbematerial

[ 198 ]
Cover
Karl Mays Werke ✱ Neue illustrierte Ausgabe. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1907]. Wer­be­pro­spekt; 4º (28,5 × 20,3 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit 3 Bild­pro­ben aus den »Il­lu­strier­ten Rei­se­er­zäh­lun­gen«.
Buch
Mit Pressestimmen – ausnahmslos solche, die May selbst auf Flug­blät­tern ver­brei­te­te. Die letz­te Il­lus­tra­tion war für „Durchs wil­de Kur­dis­tan“ vor­ge­se­hen, wurde letzt­lich aber ver­wor­fen. Gefalzt; et­was fle­ckig; mit Rand­no­ti­zen auf der ers­ten Sei­te; be­frie­di­gen­des Ex­em­plar.
[ 199 ]
Cover
Karl Mays WerkeNeue illustrierte Ausgabe. Freiburg i[m] Br[eis­gau], Fried­rich Ernst Feh­sen­feld, [1909]. Wer­be­pro­spekt; 2º (40,6 × 29,8 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit 8 Bild­pro­ben aus den »Il­lu­strier­ten Rei­se­er­zäh­lun­gen«.
Buch
Mit Pressestimmen – ausnahmslos solche, die May auch selbst auf Flugblättern verbreitete. Gefalzt; Randläsionen; Falze eingerissen; befriedigendes Exemplar.
[ 200 ]
Cover
Friedrich Ernst Fehsenfeld: An die Leser Karl May’s. Freiburg im Breis­gau, D. Lau­ber (Druck), 22. April 1910. Flug­blatt; 4º; (29,4 × 23,0 cm); 4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten mit ei­nem May-​Por­trät.
Buch
Eine offenbar ohne Veranlassung und ohne Wissen Mays verbreitete Ver­tei­di­gungs­schrift: „Ihr Flug­blatt scheint gu­ten Ein­druck zu ma­chen. Ich dan­ke Ih­nen recht herz­lich. / Ich glau­be nicht, daß wir ge­schäft­li­chen Scha­den ha­ben wer­den.“ (May an Feh­sen­feld; 8. Mai 1910). Ge­falzt, ge­locht, ge­stem­pelt (In­ven­tar­num­mer 0362 der Samm­lung Lud­wig Patsch), mit Mar­kie­rungen ver­sehen; trotz­dem noch gu­tes Exemplar.
[ 201 ]
Cover
Karl May’s Gesammelte WerkeBis jetzt sind 1 Million 500 000 May-Bände in deutscher Ausgabe verkauft wor­den. Ra­de­beul bei Dres­den, Ver­lag der Karl May-​Stif­tung, [Herbst] 1913. Wer­be­pro­spekt; Gr.-8º (23,2 × 14,8 cm); 2 Dop­pel­blät­ter (8 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit May-​Por­trät, 2 Bild­pro­ben und 2 Text­pro­ben aus den »Il­lu­strier­ten Rei­se­er­zäh­lun­gen«.
Buch
Seltener Prospekt. Gelocht, gestempelt (Inventarnummer 0616 der Samm­lung Lud­wig Patsch), an den Fal­zen ge­klebt und mit Rand­be­mer­kun­gen von Lud­wig Patsch.
[ 202 ]
CoverCoverCoverCoverCoverCover
Konvolut:
  1. Karl May’s ReiseerzählungenFeldpost-Ausgabe Ra­de­beul-​Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1915]. Wer­be­flug­blatt; 4º (28,7 × 22,1 cm); Ein­zel­blatt (1 un­pa­gi­nier­te Sei­te).
  2. Aus Karl May’s NachlaßGesammelte Werke Bd. 34„Ich“. Ra­de­beul-​Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, 1. Mai 1919. Wer­be­flug­blatt; 4º (28,8 × 22,5 cm); Ein­zel­blatt (2 Sei­ten).
  3. Zu Karl Mays Gesammelten Werken:Postkarten und Bil­derSon­sti­ge Wer­ke. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, oh­ne Jahr [1929]. Hek­to­gra­fier­tes Wer­be­flug­blatt; 4º (29,5 × 20,8 cm); Ein­zel­blatt (1 un­pa­gi­nier­te Sei­te).
  4. Ein gewichtiges Urteil über Karl May. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [1930]. Wer­be­flug­blatt; 4º (28,4 × 22,3 cm); Ein­zel­blatt (1 un­pa­gi­nier­te Sei­te).
  5. Karl Mays Gesammelte WerkeDie deutsche Buchauflage hat be­reits 5 ½ Mil­lio­nen Bän­de weit über­schrit­ten. Ra­de­beul-​Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, oh­ne Jahr [Fe­bru­ar 1931]. Wer­be­pro­spekt; 4º (28,8 × 22,4 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
  6. Ist Karl May gereist?Hat Winnetou gelebt?Gibt es den Hen­ry­stut­zen? Oh­ne Ort [Ra­de­beul], oh­ne Ver­lag [Karl-​May-​Ver­lag], oh­ne Jahr [1936]. Wer­be­pro­spekt; 4º (29,4 × 22,7 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
4 Stücke gefalzt; 4 Stücke gelocht; 5 Stücke mit Notizen; 3 Stücke ge­stem­pelt (In­ven­tar­num­mern 0528, 1748, 2845 der Samm­lung Lud­wig Patsch); be­frie­di­gen­de Exemplare.
[ 203 ]
CoverCover
Konvolut Prospekte Haupt & Hammon:
  1. Robert Kraft ∙ Die neue Erde [als 1 von 22 be­wor­be­nen Ti­teln]. Ra­de­beul-​Dres­den, Haupt & Ham­mon Ver­lag, oh­ne Jahr [1917]. Wer­be­flug­blatt; 4º (28,7 × 21,8 cm); Ein­zel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
  2. Orbis-Malbücher mit bunten Vorlagen und auf­stell­ba­ren Fi­gu­ren. Oh­ne Ort [Ra­de­beul], oh­ne Ver­lag [Haupt & Ham­mon], De­zem­ber 1933. Wer­be­flug­blatt; 4º (28,8 × 21,0 cm); Ein­zel­blatt (2 un­pa­gi­nier­te Sei­ten).
Buch
Das Blatt von 1917 könnte der erste Prospekt mit Verlagsort Radebeul statt Leip­zig sein. Es wer­den Ti­tel an­non­ciert, die zwi­schen 1908 und 1916 er­schie­nen sind, u. a. „Die neue Er­de“ von Ro­bert Kraft. Der Mal­buch-​Pro­spekt mit zahl­rei­chen Lin­de­berg-​Mo­ti­ven. Ge­locht, ge­falzt, ge­stem­pelt und mit Rand­no­ti­zen; nur be­frie­di­gen­de Ex­em­pla­re.
[ 204 ]
Cover
Euchar Albrecht Schmid: Ferdinand Avenarius und die Wahrheit. Ra­de­beul, Karl-​May-​Ver­lag, Au­gust 1918. Flug­blatt; 4º; (27,9 × 21,9 cm); 4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten.
(= Karl May-Flugblätter: 3)
Zweimal gefalzt; Papier teils etwas angeschmutzt; sonst gut.
[ 205 ]
CoverCoverCoverCoverCover
Konvolut:
  1. Die Verbreitung der Karl-May-Bände in den letzten 18 Jahren Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, [Juli 1931]. Wer­be­pro­spekt; 4º (31,2 × 23,3 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit Auf­la­gen­sta­tis­tik.
  2. Karl Mays Gesammelte Werke Lebendig und spannend, den Le­ser stets ban­nend und be­leh­rend da­bei: das ist Karl May. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, oh­ne Jahr [1933]. Wer­be­pro­spekt; 4º (29,7 × 21,5 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit Auf­la­gen­sta­tis­tik und Text­pro­be.
  3. Karl Mays Gesammelte Werke. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, oh­ne Jahr [1934]. Wer­be­pro­spekt; 4º (29,7 × 21,5 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit Auf­la­gen­sta­tis­tik und Text­pro­be.
  4. Man glaubt dabei zu sein – so spannend ist Karl May. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, oh­ne Jahr [1936]. Wer­be­pro­spekt; 4º (29,7 × 21,0 cm = DIN A4); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit Auf­la­gen­sta­tis­tik und Text­pro­be.
  5. Karl May billigerjetzt 380 RM in gleicher Ausstattung. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, oh­ne Jahr [1938]. Wer­be­pro­spekt; 4º (29,5 × 20,8 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit Auf­la­gen­sta­tis­tik.
Buch
Allesamt gelocht und gestempelt (Inventarnummern 2844, 2857, 2847, 2918 und 2875 der Samm­lung Lud­wig Patsch), teils mit Rand­no­ti­zen, teils ge­falzt; be­frie­di­gen­de Ex­em­pla­re.
[ 206 ]
Cover
Zum Ausbau der Karl-May-Sammlung … Das Buschgespenst. Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-​Ver­lag, Fe­bru­ar 1935. Wasch­zet­tel; kl.-8º (16 × 10 cm); Dop­pel­blatt (4 un­pa­gi­nier­te Sei­ten); mit Zu­ga­ben: 4 ver­schie­de­ne il­lus­trier­te Le­se­zei­chen zu den „Ge­sam­mel­ten Wer­ken“ [1926; 1940; 1955; ~1970].
Buch
Der Waschzettel diente als Einleger zur Erstausgabe von „Zo­bel­jä­ger und Ko­sak“. Be­mer­kens­wert sind die An­kün­di­gun­gen nicht re­ali­sier­ter Pro­jek­te: „Lich­te Hö­hen“ für Herbst 1935 und ei­ne Neu­be­ar­bei­tung der „Win­ne­tou“-Tri­lo­gie für Weih­nach­ten des­sel­ben Jah­res. Noch gu­tes Ex­em­plar.

Comics

[ 207 ]
CoverCoverCoverCoverCoverCoverCoverCover
Helmut Nickel/Harry Ehrt u. a.: Karl May [Band 1–8 abweichend: Win­ne­tou] ∙ Band 1–52. Han­no­ver, Wal­ter Leh­ning Ver­lag, oh­ne Jahr [1963–65]. 52 Groß­bän­de (ge­hef­tet; gr.-8º [23,4 × 16,5 cm]); jeweils 32 Sei­ten.
Buch
Die erste deutsche Karl-May-Comic-Adaption in einer vollständigen Serie. Es sind als Co­mics – teils al­ter­nie­rend – ent­hal­ten: Win­ne­tou I–III, Der Geist des Lla­no es­ta­ca­do, Die Söh­ne des Up­sa­ro­ka und Der Sohn des Bä­ren­jä­gers von Hel­mut Ni­ckel so­wie Ka­ra Ben Nem­si (Ori­ent­zy­klus) und Old Su­re­hand von Har­ry Ehrt, der zu ei­nem eben­falls ent­hal­te­nen Ro­man­ab­druck Ka­pi­tän Kai­man Text­il­lus­tra­tio­nen bei­steu­er­te. Bei 20 Hef­ten sind die Sam­mel­mar­ken aus­ge­schnit­ten, nicht je­doch bei den be­son­ders sel­te­nen und wert­vol­len Num­mern 1 und 52. Ins­ge­samt gu­te und wohl­er­hal­te­ne Se­rie.
[ 208 ]
Cover
Helmut Nickel/Harry Ehrt u. a.: Winnetou ∙ Nr. 31. Hannover, Wal­ter Leh­ning Ver­lag, oh­ne Jahr [1965]. Groß­band (ge­hef­tet; gr.-8º [23,8 × 17,7 cm]); 32 Sei­ten.
Buch
Einzelheft der zweiten Lehning-Karl-May-Serie. Enthält jeweils eine Co­mic-​Fort­set­zung aus Win­ne­tou von Hel­mut Ni­ckel und Old Su­re­hand von Har­ry Ehrt. Gu­tes Ex­em­plar mit Sam­mel­mar­ke und Sam­mel­bild.
[ 209 ]
CoverCover
Edmundo Marculeta/Francisco Jou: Karl May ∙ Stuttgart, Uni­part-​Ver­lag, ohne Jahr [1975–76]. 7 Al­ben (kar­to­niert; 4º [28,5 × 21,5 cm]); je­weils 48 Sei­ten. Als Zu­ga­be: 1 Sam­mel­band.
Im Einzelnen:
1–3: Durch die Wüste
4–6: Durchs wilde Kurdistan
7: Von Bagdad nach Stambul
SB: Durch die Wüste (= Alben 1–3)
Buch
Vollständige Serie (mehr nicht erschienen). Zwei Hefte mit Preisnotiz und ver­blass­tem Stem­pel; sonst gu­te Ex­em­pla­re; der Sam­mel­band ver­zo­gen.
[ 210 ]
Cover
Diverse: Ein Western-Comic nach Karl May ∙ Nr. 5–6, 8, 10–11. Frank­furt, Con­dor Co­mics, oh­ne Jahr [1976–77]. 5 Groß­bän­de (ge­hef­tet; 4º [25,9 × 18,1 cm]); je­weils 32 Sei­ten.
Im Einzelnen:
Nr. 5: Die Sklavenhändler
Nr. 6: Abenteuer im Tal der Bären
Nr. 8: Der Chichenangoo-Schatz
Nr. 10: Die Piraten
Nr. 11: Gefangene der Ogalallas
Buch
Konvolut aus fünf Heften dieser May-fernen Comic-Serie. Befriedigende bis gu­te Ex­em­pla­re.
[ 211 ]
Cover
Juan Lopez Ramon: Ein Western-Comic nach Karl May ∙ Win­ne­tou und Old Shat­ter­hand ∙ Nr. 2–3, 5, 7, 11, 16–18. Frank­furt, Con­dor Co­mics, oh­ne Jahr [1977–78]. 8 Groß­bän­de (ge­hef­tet; 4º [25,9 × 18,1 cm]); je­weils 32 Sei­ten.
Im Einzelnen:
Nr. 2: Die Entführung
Nr. 3: Im Tal des Todes
Nr. 5: Terror in Polk City
Nr. 7: Jagd auf den Sheriffsmörder
Nr. 11: Duell in El Paso
Nr. 16: Raubüberfall in Knightsville
Nr. 17: Tödlicher Zweikampf
Nr. 18: Der Berg des Schreckens
Buch
Konvolut aus acht Heften dieser May-fernen Comic-Serie. Noch gu­te Ex­em­pla­re.
[ 212 ]
Cover
Willy Vandersteen: Karl May ∙ Langgöns, [Ulrich] Wick Comics, oh­ne Jahr [1999–2000]. 12 Groß­bän­de (ge­hef­tet; 4º [25,4 × 19,3 cm]); je­weils 36 Sei­ten.
Im Einzelnen:
1: Winnetou
2: Old Shatterhand
3: Der Bärenjäger
4: Die Pelzjäger (mit Werbebeilage)
5: Der schwarze Mustang (mit vierseitiger Co­mic-​Kon­kor­danz „Check­lis­te“ als Bei­la­ge)
6: Llano estacado
7: Jennifer und Phowi
8: Old Surehand
9: Der Gesetzlose (mit Werbebeilage)
10: Am Teufelskopf
11: Feuerwasser
12: Das Totem Winnetous
Buch
Die geschlossene erste Suite dieser 88-teiligen Edition beinhaltet mit den Num­mern 1–6 und 8 al­le Hef­te, de­ren Hand­lung noch ech­te May-​Be­züge auf­weist (sonst agie­ren May-​Fi­gu­ren in frem­den Zu­sam­men­hän­gen, teils auf „Bes­sy“-​Co­mics ba­sie­rend). Durch­ge­hend ers­te Auf­la­gen, ein­heit­lich num­me­riert (Nr. 415/500). Sehr gu­te Ex­em­pla­re.

Spiele

[ 213 ]
Cover
Kinderkino mit 112 Dias, die zusammen 16 farbige Winnetou Film­strei­fen er­ge­ben. Bo­big­ny Pa­ris (Sei­ne), Mec­ca­no-​Tri-​ang, [um 1965]. Far­big il­lus­trier­ter Spiel­kar­ton; 28 × 44,5 × 6 cm; Kunst­stoff-​Pro­jek­tor, 16 Papp­strei­fen (Nr. 71–86 der Ge­samt­se­rie) mit je 6 far­bi­gen Dias im Co­mic-​Stil.
Buch
Batteriefach beschädigt (1 Kontakt fehlt; Kunststoff angeplatzt und mit kleiner Fehl­stel­le); Kar­ton teils be­schabt, teils et­was ein­ge­drückt, aber un­be­schä­digt; die Film­strei­fen voll­zäh­lig und in gu­tem Zu­stand.
[ 214 ]
CoverCover
Winnetou 3. Teil ∙ View-Master ∙ 21 phantastische Ste­reo­farb­bil­der. 3-tei­li­ges far­big be­bil­der­tes Le­po­rel­lo mit 3 he­raus­nehm­ba­ren View-​Master-​Schei­ben und Be­gleit­text zum gleich­na­mi­gen Ki­no­film. New York, GAF Cor­po­ra­tion, (1965 [tat­säch­lich si­cher spä­ter]; 8º (20,9 × 20,0 cm). Als Zu­ga­be ein Be­trach­ter aus spä­te­rer Zeit (Me­xi­co, Fi­sher-Pri­ce, 1998).
Buch
View-Master und Scheiben sehr gut; das Leporello in noch guter Erhaltung.

Bilderbücher/Bilderalben

[ 215 ]
CoverCoverCoverCover
Die abenteuerliche Welt des Karl MayReisen und Abenteuer ∙ Bild­band 1 [bis] 4 [Um­schlag­ti­tel ab­wei­chend: Karl May ∙ Sam­mel­al­bum für Bil­der]. [Wil­fers­dorf], [No­stal­gie-​Hob­by-​Druck Karl Ganz­bil­ler], [1983]. 4 far­big il­lus­trier­te Hef­te; 4º (29,7 × 21,0 cm = DIN A4); je 16 Sei­ten für 5 Bil­der­se­ri­en mit je 6 mon­tier­ten far­bi­gen Mo­ti­ven.
(= Adler Hefte ∙ [1–4])
Reprografische Nachdrucke von Bilderserien der Firmen Champignon Ca­mem­bert und Wal­ter Rau Mar­ga­ri­ne (Mo­ti­ve nach Carl Lin­de­berg und an­de­ren) oh­ne Wer­be­auf­dru­cke auf dem Ver­so. Sel­ten an­ge­bo­te­ne Hef­te in sehr gu­ter Er­hal­tung.
[ 216 ]
Cover
Klaus Dill: Tomahawk und Friedenspfeife. Bilder für Karl May. [Vor­zugs­aus­ga­be]. Ber­gisch Glad­bach, Hei­der Ver­lag, 2001. Schwar­ze Lein­wand mit Ti­tel­gold­prä­gung und far­big il­lus­trier­tem Schutz­um­schlag; 4º (30,1 × 23,8 cm); 183 (1) Sei­ten; durch­ge­hend far­big il­lus­triert; mit ei­ner num­me­rier­ten Win­ne­tou-​Se­ri­gra­fie mit Schutz­blatt und Be­gleit­brief des Ver­lags.
Buch
Die Grafik-Beigabe trägt die handschriftliche Nummer 56/506 und ei­ne ge­stem­pel­te Sig­na­tur des Künst­lers. Gu­tes bis sehr gu­tes Ex­em­plar.

Bühne

[ 217 ]
CoverCoverCover
Konvolut aus 3 nach Carl Lindeberg illustrierten Ansichtskarten zu den „Karl-​May-​Spielen“ in Rathen 1938/39.
Im Einzelnen:
  1. Privat-Ganzsache mit Werbeschau-Stempel vom 27. 7. 38.
  2. Frankiert mit Stempelmotiv nach Carl Lindeberg vom 17. 6. 39.
  3. Frankiert mit May-Porträt als Stempelmotiv vom 20. 8. 39.
Format jeweils: 10,5 × 14,8 cm.
Buch
Im Jahr 1939 verwendete man die übrig gebliebenen Werbekarten des Vor­jah­res, in dem man die Jah­res­zahl in der Lin­de­berg-​Il­lus­tra­tion über­stem­pel­te und den Hin­weis auf die K. d. F.-​Wer­be­schau mit der Karl-​May-​Spiel­zeit der ak­tu­el­len Sai­son über­kleb­te.
[ 218 ]
Cover
F[ritz] Schulz-Ferré (Fotos): Karl May’s Indianerwelt mit 3-di­men­sio­na­len Bil­dern ∙ Auf Le­ben und Tod aus Karl May: »Win­ne­tou« Band I. Kiel, Fo­to­bild­ver­lag Järsch­ke, [1953]. Il­lustrier­ter Papp­band auf Heft­strei­fen; quer Gr.-8º (15,6 × 23,9 cm); 24 Sei­ten; 14 3D-Fo­to­gra­fien der Karl-​May-Fest­spiele in Bad Se­ge­berg; 3-D-Bril­le mit Rot-/Grün-Fil­ter in ei­ner Ta­sche auf dem vor­de­ren In­nen­de­ckel.
(= Plastische Indianerwelt 2 ∙ ein 3-dimensionaler Bildband nach Karl May)
Sehr gutes Exemplar.
[ 219 ]
Cover
Karl-May-Spiele 1963. Berlin, Freilichtbühne Rehberge, 1963. Heft; 8º (21,0 × 14,8 cm = DIN A5); 14 (2) Sei­ten.
Buch
Sehr gutes Exemplar des Programmheftes mit farbiger U­mschlag-​Il­lus­tra­tion nach Carl Lin­de­berg.
[ 220 ]
CoverCoverCoverCover
Karl-May-Spiele Bad Segeberg. Bad Segeberg, Karl-May-Spiele, 1974–​2005. [1–10] 10 Fly­er bzw. Falt­pro­spek­te (1 mit Po­ster auf dem Ver­so) (1974–83); [11–15] 5 Pro­gramm­hef­te (1985–89); quer-8° (19,8 × 20,0 cm); je­weils zwi­schen 32 und 44 Sei­ten; [16–22] 7 Falt­pro­spek­te (1997–2000; 2003–05); schmal-8º (20,1 × 10,3 cm).
Buch
22-teiliges Konvolut aus durchweg sehr gut erhaltenem, reich il­lus­trier­tem In­for­ma­tions­ma­te­ri­al. Das Pro­gramm­heft von 1988 ist zu­dem auf dem Um­schlag von Pier­re Bri­ce sig­niert!
[ 221 ]
CoverCoverCover
Karl-May-Festspiele Elspe. Lennestadt-Elspe, Karl-May-Festspiele, 1976–1984.
[1–8] 8 far­bi­ge Falt­pro­spek­te (1976–83); schmal-8º (19,8 × 10,2 cm).
[9–10] 2 far­bi­ge Pro­gramm­hef­te (1986–87); quer-8º (19,8 × 21,0 cm); je (24) Sei­ten.
[11] Jo­chen Blu­dau/​Fred Au­rich: El­spe · Deutsch­lands wil­der Wes­ten. Ge­ra­bronn, Ho­hen­lo­her Ver­lags­haus, (1981). Papp­band; 4º (28,8 × 21,8 cm); 56 Sei­ten.
Buch
Elfteiliges Konvolut aus durchweg sehr gut erhaltenem, reich il­lus­trier­tem In­for­ma­tions­ma­te­ri­al.
[ 222 ]
CoverCover
Unter GeiernKarl-May-Festspiele mit Winnetou, Old Shat­ter­hand, In­dia­nern, Cow­boys, Ban­di­ten, wil­den Pfer­den und wil­den Bä­ren. Pro­gramm. Ber­lin, Wald­büh­ne, 1984. Heft; quer-8º (19,8 × 20,9 cm); (24) Sei­ten.
Buch
Sehr gutes Exemplar mit Beilagen: (1) durch Einriss entwertete Ori­gi­nal-​Ein­tritts­kar­te vom 23. 9. 84. (2) Zei­tungs­aus­schnitt aus dem „Ta­ges­spie­gel“ vom 24. 8. 84. (3) Flug­blatt, dass an­läss­lich der Fest­spie­le vor „Kom­merz auf Ko­sten der In­dia­ner“ warnt.
[ 223 ]
Cover
Unter GeiernKarl-May-Festspiele. Ber­lin, Wald­büh­ne, 1984. Pla­kat; schmal-2º (44,9 × 20,9 cm).
Buch
Sehr gutes, gerolltes Exemplar.

Film

[ 224 ]
CoverCover
Konvolut:
Die Pyramide des Sonnengottes.
  1. Presse-Mappe. [München], Gloria-Film, [1965]. Kartonierte Map­pe; 4º (30,4 × 21,3 cm); 9 für die Pres­se vor­be­rei­te­te, se­pa­rat pa­gi­nier­te Tex­te auf 20 DIN A4-Blät­tern.
  2. Far­big il­lus­trier­tes Film­pla­kat; DIN A1 (84,1 × 59,4 cm), ge­fal­tet auf DIN A4.
Buch
Die Pressemappe gemäß Inhaltsverzeichnis vollständig; mit einem Einriss in der Steh­kan­te; das Pla­kat auf der Rück­sei­te an zwei Stel­len sta­bi­li­siert und in den Ecken mit klei­nen Mon­ta­ge­lö­chern; ins­ge­samt noch gu­te Ex­em­plare.
[ 225 ]
Cover
RockiFarbiger Karl May Kalender 1970. Hamburg, Ro­cki-​Ka­len­der­ver­lag Franz Jo­sef Rü­del, [1969]. Ab­reiß-​Wand­ka­len­der; Gr.-8º (24,4 × 16,4 cm); 25 Blät­ter, durch­ge­hend far­big be­bil­dert.
Buch
Szenenfotos aus den Karl-May-Filmen. Sehr gutes Exemplar.

Musik/Audio

[ 226 ]
Cover
Martin Böttcher: Winnetou-Melodien. [Berlin], Amiga, 1986. Single (Vi­nyl) im Ori­gi­nal-​Cov­er.
(= Amiga Quartett)
DDR-Pressung von vier Filmmusiken (zwei je Seite) in Lizenz der Teldec. Es spielt das Mün­che­ner Rund­funk-​Or­ches­ter un­ter der Lei­tung von Mar­tin Bött­cher (Mund­har­mo­ni­ka: Tom­my Reil­ly). Gu­tes Ex­em­plar.
[ 227 ]
CoverCoverCoverCoverCoverCover
Winnetou
— 1. Folge ∙ Das Greenhorn und der Grizzly
— 2. Folge ∙ Fluch des Feuerwassers
— 3. Folge ∙ Winnetou in Fesseln
— 4. Folge ∙ Old Shat­ter­hand am Rand des Gra­bes
— 5. Folge ∙ Am Mar­ter­pfahl
— 6. Folge ∙ Auf Le­ben und Tod
[Ham­burg], Phi­lips, 1965 | 1962 | 1961 | [1960] | [1960] | 1961. 6 Vi­nyl-​Sing­les, je­weils im Ori­gi­nal-​Cov­er, mo­no­chrom il­lus­triert nach Zde­něk Bu­ri­an.
Buch
In 6 Folgen vollständig. Auflagenmischung (mit zwei Erstpressungen). Insgesamt gute Exemplare.
[ 228 ]
CoverCover
Winnetou
— 1. Folge ∙ Old Shatterhand, der Bärentöter
— 2. Folge ∙ Win­ne­tou in der Fal­le
Ohne Ort, CBS, [1965?]. 2 Vi­nyl-​Sing­les, je­weils im far­big il­lus­trier­ten Ori­gi­nal-​Cov­er.
Buch
Zwei von sechs Singles, die zusammen „Winnetou I“ dramatisieren. Gute Ex­em­pla­re.

Museen/Ausstellungen

[ 229 ]
Cover
Hermann Dengler: Führer durch das Karl May-​Mu­se­um (Nord­ame­ri­ka­ni­sche In­dia­ner­samm­lung) ∙ Ra­de­beul bei Dres­den, Karl-​May-Ver­lag, (1928). Kar­to­niert; 8º (18,9 × 10,9 cm); 48 Sei­ten; 2 Bild­ta­feln.
Buch
Hermesmeier/Schmatz SL4
Umschlag mit Einriss; Innendeckel und Titelblatt gestempelt; noch gu­tes Ex­em­plar.
[ 230 ]
Cover
Patty Frank: Ein Leben im Banne Karl May’s ∙ 11. bis 15. Tau­send ∙ Ra­de­beul-​Dres­den, Kup­ky & Diet­ze (Druck), 1937. Far­big il­lus­trier­tes Heft; 8º (18,3 × 12,5 cm); 69 (3) Sei­ten (da­run­ter 6 Fo­to­sei­ten); 10 Text­zeich­nun­gen.
Buch
Hermesmeier/Schmatz SL17.3
Namensstempel auf Titelblatt; gutes bis sehr gutes Exemplar mit Por­trät-​Bei­la­ge des In­dia­ner-​Mu­se­ums Ra­de­beul aus dem Jahr 1976.

Wander-Medaillen

[ 231 ]
Cover
Old Firehand. Pforzheim-Eisingen, B. Laib, 1978. Teil­ko­lo­rier­ter Or­den aus ge­gos­se­nem Me­tall mit ei­ner Karl-​May-​Sze­ne (Far­be: sil­ber und gold) am Band (pur­pur­ner Samt) mit ei­nem Kopf­stück aus ge­gos­se­nem Me­tall (Far­be: gold) in Form ei­ner Bi­ber­fell-​Müt­ze, da­zu ein Clip mit dem Schrift­zug „Karl May“. Län­ge: ca. 17 cm; Ge­samt­ge­wicht: 163 Gramm.
Buch
Ausgegeben anlässlich des 4. Internationalen Volkswandertags des Wander- und Heimatvereins Michelau 1978. Sehr gutes Exemplar ohne Beschädigungen.
[ 232 ]
Cover
Nscho-tschi ∙ Karl May Festspiele Elspe. Menden, Heinrich Kissing, 1983. Or­den aus ge­gos­se­nem Me­tall (Far­be: sil­ber) mit ei­ner Karl-​May-​Sze­ne, mit­tels zwei­er vier­glied­ri­ger Ket­ten ver­bun­den mit ei­ner An­den­ken-​Pla­ket­te. Län­ge: ca. 13 cm; Ge­samt­ge­wicht: 148 Gramm.
Buch
Ausgegeben anlässlich des 5. Internationalen Wandertags des SV Oberelspe 1983. Sehr gutes Exemplar.

Kamerad-Bibliothek

[ 233 ]
Cover
Max Felde: Villa Biberheim ∙ Fünfundzwanzigste Auf­la­ge ∙ Stutt­gart—​Ber­lin—​Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1925]. Bei­ge il­lus­trier­te Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion; kl.-8º (17,2 × 11 cm); (4) 307 (1) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 25 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Wal­ter Zweig­le.
(= Kamerad-Bibliothek ∙ [Band 9])
Gutes Exemplar.
[ 234 ]
CoverCover
Maximilian Kern: Das Erbe des Pharao ∙ 15. Auf­la­ge ∙ Stutt­gart—​Ber­lin—​Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1922]. Grü­ner Papp­band mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion und Farb­schnitt so­wie Schutz­um­schlag; kl.-8º (17,2 × 11 cm); (4) 309 (3) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 26 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Ge­org Leb­recht.
(= Kamerad-Bibliothek ∙ [Band 18])
Sehr gutes Exemplar mit professionell restauriertem Schutzumschlag.
[ 235 ]
Cover
Paul Grabein: Die Diamantensucher vom Dorstveldrand ∙ 23. Auf­la­ge ∙ Stutt­gart—​Ber­lin—​Leip­zig, Uni­on Deut­sche Ver­lags­ge­sell­schaft, [1925]. Bei­ge il­lus­trier­te Lein­wand mit mon­tier­ter De­ckel­il­lus­tra­tion; kl.-8º (17,2 × 11 cm); (4) 286 (2) Sei­ten; Fron­ti­spiz und 27 Text­il­lus­tra­tio­nen nach Os­kar Herr­furth.
(= Kamerad-Bibliothek ∙ [Band 20])
Sehr gutes Exemplar.

Welt der Abenteuer

[ 236 ]
CoverCover
Sir John Retcliffe [d. i. Hermann Goedsche]: Nena Sahib Ers­ter Band Volk in Fol­ter | Zwei­ter Band In­di­en in Flam­men. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1963. 2 Bän­de Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 444 (4) | 460 (4) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Gute Exemplare.
[ 237 ]
Cover
Sir John Retcliffe [d. i. Hermann Goedsche]: Nena Sahib Zwei­ter Band In­di­en in Flam­men. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1963. Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild nach Petr Sa­dec­ký; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 460 (4) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Abweichendes seltenes Deckelbild. Gutes Exemplar.
[ 238 ]
Cover
Sir John Retcliffe [d. i. Hermann Goedsche]: Die Aben­teu­rer. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1964. Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 445 (3) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Block etwas verzogen; noch gutes Exemplar.
[ 239 ]
Cover
Sir John Retcliffe [d. i. Hermann Goedsche]: Goldfieber. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1964. Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild nach Carl Lin­de­berg; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 461 (3) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Block etwas verzogen; trotzdem noch gutes Exemplar.
[ 240 ]
Cover
Robert Kraft: Goldschiff und Vulkan. Bamberg, Karl-May-Ver­lag, 1963. Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 557 (3) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Gutes Exemplar.
[ 241 ]
CoverCoverCoverCover
Robert Kraft: Wir Seezigeuner
— Erster Band Die Sturmbraut
— Zweiter Band Der Kom­mo­do­re
— Dritter Band Blo­cka­de­bre­cher
— Vierter Band Der Kla­bau­ter­mann
Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1964–68. 4 Bän­de Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 505 (7) | 482 (2) | 439 (1) | 570 (6) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Gute [2+3] bis sehr gute [1+4] Exemplare.
[ 242 ]
Cover
Charles Sealsfield [d. i. Karl Postl]: Das blutige Blockhaus. Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1965. Lein­wand mit mon­tier­tem De­ckel­bild nach Klaus Leh­mann; kl.-8º (17,3 × 11 cm); 506 (6) Sei­ten.
(= Welt der Abenteuer)
Gutes bis sehr gutes Exemplar.
[ 243 ]
CoverCoverCover
Sir John Retcliffe [d. i. Hermann Goedsche]: Der Krimkrieg
— Erster Band Die Wölfin von Skadar
— Zweiter Band Um das Schwarze Meer
— Dritter Band Sewastopol
Bam­berg, Karl-​May-​Ver­lag, 1968. 3 Bän­de Lein­wand mit Kopf­farb­schnitt und far­big il­lus­trier­ten Schutz­um­schlä­gen nach Carl Lin­de­berg und Klaus Leh­mann; 8º (19,3 × 12,5 cm); 385 (7) | 391 (9) | 408 (8) Sei­ten.
Buch
Jeweils Adress-Etikett auf Schmutztitel; sonst sehr gute Exemplare.

Carl Lindeberg

[ 244 ]
Cover
Friedrich Gerstäcker: Die beiden Sträflinge ∙ Eine australische Er­zäh­lung ∙ Reut­lin­gen, Enß­lin & Laib­lin, 1929. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand nach Carl Lin­de­berg mit Kopf­farb­schnitt; 8º (19,5 × 12,5 cm); 504 Sei­ten; Text­il­lus­tra­tio­nen nach O. Münch.
Buch
Stehkante beschabt; gutes Exemplar.
[ 245 ]
Cover
Friedrich Gerstäcker: Streif- und Jagdzüge durch die Vereinigten Staa­ten Ame­ri­kas ∙ Reut­lin­gen, Enß­lin & Laib­lin, 1936. Far­big il­lus­trier­te Halb­lein­wand nach Carl Lin­de­berg mit Kopf­farb­schnitt; 8º (19,5 × 12,5 cm); 467 (1) Sei­ten; Text­il­lus­tra­tio­nen nach O. Münch.
Buch
Gutes Exemplar.