Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2021

Claus Roxin | Florian Schleburg | Gunnar Sperveslage | Hartmut Vollmer | Johannes Zeilinger (Hg.)

Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2021

Schutzumschlag-Motiv

Verlagsinformation: Das 51. Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft bezeugt in be­währ­ter Wei­se die viel­fäl­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen Ar­bei­ten über das Werk, die Bio­gra­fie und die Re­zep­tion des Ra­de­beu­ler Schrift­stel­lers. Hans-​Die­ter Stein­metz stellt bis­her un­be­kann­te Brie­fe Mays vor. Im Teil der Werk­ana­ly­sen be­schäf­tigt sich Se­bas­ti­an Sus­teck mit Mays frü­hen ‚Geo­gra­phi­schen Pre­dig­ten‘. Ek­ke­hart Rot­ter be­fasst sich mit Mays skur­ri­ler Fi­gur Sir Da­vid Lind­say. Der spä­ten Schaf­fens­pha­se wid­met sich Mar­tin Lows­ky mit der In­ter­pre­ta­tion der Re­de ‚Em­por ins Reich der Edel­men­schen‘. Hart­mut Voll­mer ver­folgt ei­ne er­zähl­theo­re­ti­sche Neu­be­trach­tung des ‚Ich‘ in Mays Rei­se­er­zäh­lun­gen und Spät­werk. Vol­ker Zotz inspi­ziert Mays Be­zie­hung zum Budd­his­mus. Der re­zep­tions­ori­en­tier­te Teil des Jahr­buchs be­ginnt mit Ste­fan Schmatz’ Por­trät ei­nes „un­be­kann­ten Geg­ners“ Karl Mays, des Gym­na­si­al­pro­fes­sors Al­fred Klein­berg. Hart­mut Wör­ner greift die May-​Re­zep­tion Adolf Hit­lers auf und ge­langt zu wich­ti­gen neu­en Er­kennt­nis­sen. Der pro­ble­ma­ti­schen Be­ur­tei­lung Mays im Kon­text ei­ner ak­tu­ell leb­haft dis­ku­tier­ten ‚Po­li­ti­cal Cor­rect­ness‘ nimmt sich An­dre­as Bren­ne an.

Verlag: Hansa Verlag Husum

ISBN 978-3-941629-29-5

ISSN 0300-1989

Leinwand mit Titelprägung, Lesebändchen und farbigem Schutzum­schlag | Format: 8º (22 × 18 cm) | Um­fang: ca. 352 Sei­ten.

Aus dem Inhalt:

  • Hartmut Vollmer: Das einundfünfzigste Jahrbuch
  • Hans-Dieter Steinmetz: »Ich reise übermorgen nach München …« · Un­bekann­te Brie­fe Karl Mays an Carl Muth
  • Sebastian Susteck: Die Schönheit der Welt · Volksbildung und Wis­sen­schafts­po­pu­la­ri­sie­rung in Karl Mays ›Geo­gra­phi­schen Pre­dig­ten‹
  • Ekkehart Rotter: Die Lindsay und der Lord · Neue Überlegungen zu Karl Mays Sir Lind­say
  • Martin Lowsky: Karl Mays Wiener Rede ›Empor ins Reich der Edelmenschen‹ als poe­ti­sches Werk – mit Be­ob­ach­tun­gen zum The­ma »Ex­cel­si­or« in Theo­dor Fon­ta­nes ›Stech­lin‹
  • Hartmut Vollmer: Durch das Leben in die Schrift · Karl Mays Entwicklungsreise des er­zäh­len­den Ich
  • Volker Zotz: »Indem alles, was auf Erden lebt, in das Nirwana sinkt« Karl May, der Budd­ha und die La­mas
  • Stefan Schmatz: »Ein gerader Mensch, dem es darum zu tun war, eine sittlich ein­wand­freie Welt zu schaf­fen« · Al­fred Klein­berg, der un­be­kann­te Geg­ner Karl Mays
  • Hartmut Wörner: Kunst, Politik und Architektur · Verbindungslinien zwischen Adolf Hit­ler und Karl May
  • Andreas Brenne: Karl Mays Liebe zu den Indianern – oder: Was ist ›Political Cor­rect­ness‹?
  • Helmut Schmiedt: Literaturbericht
  • Michael Kunz: Medienbericht
  • Gunnar Sperveslage: Allen Krisen zum Trotz · Das 51. Jahr der Karl-​May-​Ge­sell­schaft

Vorbestellen | Preis: 29,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.