Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft Nummer 208

Karl-May-Gesellschaft (Hg.)

Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft · Nummer 208 Nummer 208 | Juni 2021 | 2. Quartal | 53. Jahrgang

Heftumschlag

Aus dem Inhalt:

  • Helmut Schmiedt: Zum 90. Geburtstag von Claus Roxin
  • Wolfgang Sämmer: Von den Klängen, welche die ›Bremer Stadtmusikanten‹ bei Karl May im All­ge­mei­nen und in sei­nem Ro­man »Weih­nacht!« im Be­son­de­ren hin­ter­las­sen ha­ben
  • Albrecht Götz von Olenhusen: Die Familie im Märchen · Märchenmotive bei Karl May
  • Wilhelm Brauneder: Melton als Mormone: eine Marotte?
  • Joachim Biermann: Karl May und der Nachbarsjunge Georg Peschel – eine Er­gän­zung
  • Werner Thiede: Am Küstensaum der Ewigkeit · Zu Karl Mays Him­mels­ge­dan­ken an­läss­lich ih­rer HKA-​Prä­sen­ta­tion
  • Christoph Blau: Winnetou in Rendsburg · Zu einem unbekannten Paralleldruck der frü­hen Er­zäh­lung Win­ne­tou. Ei­ne Rei­se­er­in­ne­rung
  • Frank Werder: Das Buch der Liebe und seine Quellen (Teil 1)
  • Stefan Schmatz: Werbung für ›Die Familie Adlerhorst‹ · Unbekannter May-Ab­druck ent­deckt
  • Christoph Blau: Über bibliophile Gewissheiten · Noch einmal zu den zwei Win­ne­tou-​Vig­net­ten Claus Ber­gens
  • Edmund Kara Jendrewski: Neue Erkenntnis zur angeblichen roten Klassiker-​Aus­ga­be aus dem Ver­lag Feh­sen­feld
  • Stefan Schmatz: Burian und das Tosa-Waldröschen

Verlag: Karl-May-Gesellschaft Radebeul

ISSN 0941–7842

Heft (Rückstichbroschur) | Format: Gr.-8º (24 × 16 cm) | Umfang: 55 Seiten (oder mehr)

Nur für Mitglieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.