Karl May und München

Das Erscheinen des ursprünglich für den 7. Oktober 2021 angekündigten Buches verschob sich zusammen mit dem Kongress der Karl-May-Gesellschaft in München um ein Jahr auf den 6. Oktober 2022. Das Buch lag aber tatsächlich schon am 4. Oktober 2022 vor. Die Sonderedition in Leinen hingegen folgte erst am 24. November 2022.

Wieland Schnürch (Hrsg.)

Karl May und München Der Schriftsteller und seine Spuren zwischen Isar und Bavaria

Vorderdeckel

Klappentext: München war für Karl May ein echter Sehnsuchtsort. Viele mehr­tä­gi­ge Auf­ent­hal­te in der baye­ri­schen Lan­des­haupt­stadt sind be­legt. Hier fei­er­te Karl May sei­ne größ­ten Tri­um­phe bei sei­nen Le­sern. Her­vor­zu­he­ben ist auch die be­mer­kens­wer­te Be­zie­hung des Au­tors zum bay­ri­schen Kö­nigs­haus Wit­tels­bach. Und auch nach sei­nem Tod wirk­te Karl May in Mün­chen noch mäch­tig nach. Von Dra­ma­ti­sie­run­gen, ob am Deut­schen Thea­ter oder bei Fest­spie­len auf den Flau­cher­wie­sen, bis zu den Karl-​May-​Film­pre­mie­ren der 1960er-​Jah­re wa­ren sei­ne Hel­den hier stets me­di­al prä­sent.

Die Beiträge:

  • Stefan Wunderlich: Freuden und Leiden in München – das Hotel Lein­fel­der
  • Giesbert Damaschke: „Am Schlimmsten aber war es dann in München …“
  • Ludwig Stimpfle: Der Schleibinger Keller – Karl May, das bayerische Bier und die Bier­kel­ler auf dem Isar­hoch­ufer
  • Wieland Schnürch: Der „May-Club München“ – ein Fanclub für Karl May
  • Markus Böswirth: In den Schluchten der Sonnenstraße – Hotel Trefler
  • Markus Böswirth: „Sie haben ein Recht … auf Bayern und München stolz zu sein!“ Karl May und sei­ne Be­zie­hun­gen zu den Wit­tels­ba­chern
  • Markus Böswirth: Aristan und Dschinnistan in München – das Wittelsbacher Pa­lais
  • Ludwig Stimpfle: Franz Kandolf: Ein Münchner „Karl-May-Apostel“
  • Stefan Wunderlich: In dunklem Tann – Forsthaus Wörnbrunn
  • Stefan Wunderlich: Von bayerischen Cowboys, Künstlern und Indianern · Eine frü­he Karl-​May-​Sze­ne im Mün­chen der 1930er-​Jah­re
  • Stefan Wunderlich: Incognito in München – das Park-Hotel
  • Nicolas Finke: Winnetou zwischen Flaucher, Deutschem Theater und Ma­thä­ser-​Film­pa­last · Sta­tio­nen der Büh­nen- und Film­ge­schich­te Karl Mays in Mün­chen
  • Wieland Schnürch: Kara Ben Nemsi unter Palmen – Café Luitpold

Verlag: Karl-May-Verlag Bamberg · Radebeul

ISBN 978-3-7802-0568-1

Pappband | Titelbild: pinta – Tors­ten Greis | Format: kl.-8º (17,5 × 17,0 cm | Um­fang: 335 (1) Sei­ten; mit zahl­rei­chen far­bi­gen und schwarz­wei­ßen Ab­bil­dun­gen

Bestellen | Preis: 39,00 €

Sonderedition:

Karl May in München Lwd
Vorderdeckel

ISBN 978-3-7802-0568-1

Leinwand | Titelbild: pinta – Tors­ten Greis | Format: kl.-8º (17,5 × 17,0 cm | Um­fang: 335 (1) Sei­ten; mit zahl­rei­chen far­bi­gen und schwarz­wei­ßen Ab­bil­dun­gen

Bestellen | Preis: 79,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert